Kirchheim

Der Western spielt dann doch im Jahr 1892 - und nicht 1982

Kino-Quiz 164 Einsender haben sich mit kniffligen Fragen auseinandergesetzt. Sie hatten offensichtlich Spaß dabei.

Zehn Gewinner können sich auf Freikarten freuen, alle anderen Quiz-Teilnehmer und Kino-Gänger auf laue Abende.Archiv-Foto: Carst
Zehn Gewinner können sich auf Freikarten freuen, alle anderen Quiz-Teilnehmer und Kino-Gänger auf laue Abende.Archiv-Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Das Kino-Rätsel des Teckboten war wieder ein voller Erfolg. Und das lässt sich nicht nur an der stattlichen Zahl von 164 Einsendungen ablesen. Viele haben uns auch wieder an ihrer Freude über das Kino-Quiz teilhaben lassen - und an der Vorfreude auf die Kinoabende, die das Rätsel ausgelöst hat. Die Aufgaben waren teilweise kniffliger als gedacht.

Bei vier Fragen gab es keinerlei Probleme: Den Kino-Gottesdienst gibt es zum Film „Das schweigende Klassenzimmer“. Die Zahl der US-Präsidenten, die in „Die Verlegerin“ in einen Vertuschungsskandal verwickelt sind, beläuft sich auf vier. Lenny soll sich in „Dieses bescheuerte Herz“ um Daniel kümmern, und der Schauspieler, der in Kirchheim live vor Filmbeginn auftritt, ist „Laible“-Darsteller Winfried Wagner.

Dass Captain Blocker im Jahr 1892 einen Cheyenne-Häuptling zu eskortieren hat, haben die meisten richtig beantwortet. Der Filmtitel „Feinde - Hostiles“ war allerdings nicht gefragt, und der Zahlendreher „1982“ ließ uns beim Auswerten schmunzeln. Ella und John reisen von Boston nach Florida (Wellesley und Massachusetts gelten ebenso wie Key West). Aber gefragt war nach Start und Ziel. „Boston“ allein ist also zu wenig. Ähnliches gilt für die zwei Tage, an denen es geröstete Maultaschen gibt: Da mussten schon der 18. und der 30. August aufgeführt sein.

Als Vorpremiere läuft dieses Jahr „Grüner wird‘s nicht ...“. Nicht gelten lassen konnten wir „Dieses bescheuerte Herz“ oder „Captain Fantastic“. Der Film mit „Emma“ dauert 110 Minuten. Lediglich die Version der Augsburger Puppenkiste kommt auf 116 Minuten. Bleibt die Frage nach den Seemeilen in „Die Farbe des Horizonts“: Laut Programmheft sind es 2 000. Im Internet geistern aber auch so oft 1 500 herum, dass wir beide Antworten gelten ließen.

Damit wären alle Fragen geklärt, bis auf die nach den glücklichen Gewinnern. Hier die Antwort: Gisela Ilg, Hanni Klipp, Brigitte Kreuser, Brigitte Schnizler, Isolde Schweizer, Jutta Strähle (alle aus Kirchheim) sowie Walter Wanner (Dettingen), Emmi Janko (Notzingen), Alexander Thulmann (Ohmden) und Yvonne Hoyler (Owen).Andreas Volz

Anzeige