Kirchheim

Deutschlehrer sind gefragt und rar

Sprache Viele Migranten benötigen Hilfe beim Lernen der deutschen Sprache. Die Bruderhaus-Diakonie vermittelt.

Kirchheim. Deutsch zu lernen ist nicht einfach. Leichter fällt es, wenn deutsche Muttersprachler beim Lernen helfen. „Nach wie vor melden sich viele Geflüchtete bei der Koordinationsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Kirchheim, die Unterstützung beim Deutschlernen suchen“, weiß Pet­ra Kautter von der Bruderhaus-Diakonie.

Aktuell, so Kautter, sucht ein junger Gambier Unterstützung, und zwar einmal pro Woche ab 17.30 Uhr. Der 21-Jährige macht eine Metallbauer-Ausbildung und hat das erste Ausbildungsjahr bestanden. Für die berufsbezogenen Fächer hat er eine Person, die mit ihm lernt. Dringend möchte er auch sein Deutsch verbessern.

Ein 20-jähriger Afghane, der in Kirchheim wohnt und in Esslingen-Zell eine Vorbereitungsklasse besucht, braucht ebenfalls Hilfe beim Lernen der deutschen Sprache, idealerweise montags oder dienstags ab 14.30 Uhr. Als der junge Mann nach Kirchheim kam, konnte er weder lesen noch schreiben. Inzwischen ist er in der Lage, sich ein bisschen auf Deutsch zu verständigen.

Ein junger Somali, der mit Frau und Kind in Kirchheim lebt, bereitet sich auf die B1-Deutschprüfung vor und würde sich über Unterstützung beim Lernen freuen.

Ansprechpartnerin für Personen, die sich vorstellen könnten, die jungen Menschen beim Deutschlernen zu unterstützen, ist Petra Kautter von der Bruderhaus-Diakonie.pm

Anzeige