Kirchheim

Die Aktionskasse füllt sich

Zwischenbilanz Die Teckboten-Weihnachtsaktion erfreut sich reger Unterstützung von allen Seiten. Fast 25 000 Euro sind schon zusammengekommen. Von Irene Strifler

Freude bei Hagebau Gebrüder Ott: Beat Baumgärtner, Peter Baumgärtner, Thomas Ambacher und Michael Slavik (von links) spenden 1¿5
Freude bei Hagebau Gebrüder Ott: Beat Baumgärtner, Peter Baumgärtner, Thomas Ambacher und Michael Slavik (von links) spenden 1¿500 Euro für die Weihnachtsaktion des Teckboten.Foto: Carsten Riedl

Bewährtes soll weiter gepflegt werden. Das gilt seit 39 Jahren für die Weihnachtsaktion des Teckboten, aber nun auch schon zum vierten Mal für den großen Genießerabend des Vereins „Schmeck die Teck“. Hinter dieser Veranstaltung in der Weilheimer Limburghalle stecken viele Akteure, vor allem aber die leidenschaftlichen Köche Harry Hartmann und Udo Kälberer. Auch dieses Jahr haben sie wieder einmal ein tolles Menü aus regionalen Spezialitäten in der Küche gezaubert. Der Abend war ein voller Erfolg und wirkt nachhaltig, also ganz im Sinne regionalen Denkens: Jede Eintrittskarte unterstützt nämlich die Teckboten-Weihnachtsaktion. „Schmeck die Teck“ und allen Gästen danken wir heute für 500 Euro.

Ebenfalls zu den langjährigen Unterstützern gehört das Team von Hagebau Gebrüder Ott in Kirchheim in der Hegelstraße 23 rund um Geschäftsführer Peter Baumgärtner. Die Baufachleute haben sich auch dieses Jahr dazu entschieden, statt Kundengeschenken die gute Sache zu fördern. Jetzt haben sie uns einen Scheck in Höhe von 1 500 Euro überreicht, herzlichen Dank dafür!

Die Firma Starline Computer aus Kirchheim kennt sich perfekt aus bei allem rund ums Thema Server, Storage und Virtualisierung. Dort hat man nicht nur lange Erfahrung mit Serversystemen, sondern auch mit sozialen Themen. Aus dieses Jahr unterstützen die Computerfachleute die Teckboten-Weihnachtsaktion: Anstelle von weihnachtlichen Kundengeschenken steuern sie 1 000 Euro für den Spendentopf bei. Wir danken herzlich den Geschäftsführern Dr. Tim Ganser und Carsten Wilde mit ihrem Team.

Für 100 Euro danken wir ganz herzlich Karin und Hans Besemer und einer Reihe von Golfspielern. Die Besemers spazieren nämlich von ihrem Wohnort Ötlingen aus gern über den Golfplatz Bodelshofen und stoßen dort auf jede Menge versprengter Golfbälle. Die haben sie einfach eingesammelt und vor Ort für den guten Zweck sozusagen wiederverkauft. Viele Golfer fanden die Idee gut und spendeten gerne.

Jede Spende zählt doppelt

Heute ist übrigens ein ganz besonderer Tag. Man kann nämlich mit seiner Spende gleich doppelt Gutes tun für die Weihnachtsaktion. Denn die Kreissparkasse legt auf jede Summe bis zu einer Höhe von 100 Euro noch mal die gleiche Summe drauf - sofern die Spende über die Seite „www.gut-fuer-den-landkreis-esslingen.de“ der Kreissparkasse eingeht am heutigen Donnerstag, 13. Dezember, ab 10 Uhr. Sobald eine Gesamtspendensumme von 10 000 Euro vorhanden ist, endet die Verdopplungsaktion. Wenn das kein Anreiz ist! Wir hoffen nun, dass sich viele am PC auf die Lauer legen und ab 10 Uhr eifrig spenden.

Die Starline-Geschäftsführer Dr. Tim Ganser (links) und Carsten Wilde unterstützen ebenfalls die Aktion.Foto: Carsten Riedl
Die Starline-Geschäftsführer Dr. Tim Ganser (links) und Carsten Wilde unterstützen ebenfalls die Aktion.Foto: Carsten Riedl

Die Adressaten der Weihnachtsaktion

Der Tagestreff der Malteser Kirchheim für demenziell veränderte Menschen versucht, den Grundbedürfnissen älterer Menschen nach Geborgenheit und Akzeptanz gerecht zu werden. Da der Bedarf ständig wächst und immer mehr Angehörige am Limit leben, wird der Treff auf zwei Tage pro Woche ausgedehnt und mit einem Sinnesweg und einem Sitzplatz im Freien ausgestattet.

Das Bewegungszentrum Pfulb will ein Ort sein, an dem sich Menschen jeden Alters mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrationshintergrund begegnen und sich bewegen. Das Motto lautet: „Gemeinsam Menschen begeistern und bewegen.“ Ausgangpunkt ist die Pfulb, an die somit wieder Leben zurückkehrt. Dort muss zunächst ein Sportgerätebestand aufgebaut werden.

Die DLRG Weilheim will einerseits ihre Schwimmkurse intensivieren und für sozial Schwache auch kostenlos anbieten. Andererseits ist der Einstieg in den Breitensportbereich geplant, der auch gesunde und kranke Erwachsene wieder dem Wasser näher bringen soll. Speziell im präventiven und therapeutischen Bereich ist die Anschaffung spezieller Materialien nötig.ist

Anzeige