Kirchheim

Die Freihof-Realschule erhält einen Förderpreis

Schule Der Landesverband der Schulfördervereine hat das Konzept „LebensRaum“ ausgezeichnet.

Die Beteiligten beim Projekt „Lebensraum“ können den Scheck für weitere Projekte gut brauchen. Foto: pm
Die Beteiligten beim Projekt „Lebensraum“ können den Scheck für weitere Projekte gut brauchen. Foto: pm

Kirchheim. Das Konzept „LebensRaum“ der Freihof-Realschule wurde als eines von fünf vorbildlichen Projekten in Baden-Württemberg ausgezeichnet und erhält dafür vom Landesverband der Schulfördervereine einen Preis von 1 000 Euro.

Unter dem Motto „Ehrenamt macht Schule“ hatte der Verband zu Bewerbungen für Projekte aufgefordert, die sich besonders dem Miteinander von Eltern, Lehrern und Schülern in der Schule widmen.

In der Laudatio wurde herausgehoben, dass im Projekt „LebensRaum“ seit Jahren Lehrer, Eltern, Schüler und der Förderverein zusammenarbeiten und sich dabei bestimmten Themen widmen, die das Schul- und Lernumfeld verbessern sollen. So finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Themen sind dabei beispielsweise „Risiken im Internet“, es gibt Diskussionsrunden mit Bildungspolitikern oder gemeinsame Maßnahmen, um unter anderem den Umgang der Schüler untereinander, aber auch das Lehrer-Schülerverhältnis in der Schule zu verbessern.

Der „LebensRaum“ organisiert auch das Lindachfest, das als Schulfest fungiert. In diesem Jahr sollen beim Lindachfest Mittel zusammenkommen, damit ein Tabletkoffer für die Schule angeschafft werden kann. Dabei handelt es sich um besonders konfigurierte Tablets, die speziell für den Einsatz im Unterricht ausgelegt sind. Die Lehrer haben dann die Möglichkeit, die Tablets im Unterricht einzusetzen und damit bestimmte Lernformen zu unterstützen und gleichzeitig digitale Medien sinnvoll einzusetzen.

Auf dem Schulfest im Juli können die Schüler einen Bewegungs- und Geschicklichkeitsparcours von elf Stationen durchlaufen und dabei Punkte sammeln. Im Vorfeld suchen sich die Schüler einen Sponsor, der die Punkte später belohnt. Sponsoren können Eltern, Großeltern, Angehörige oder auch Unternehmen sein.pm

Anzeige