Kirchheim

Die letzte Chance vor dem Austritt

Reform Bei vielen engagierten Katholikinnen herrscht Frust. Der aktuelle „Synodale Weg“ birgt für manche Frauen von Maria 2.0 noch einen Funken Hoffnung, ehe sie der Kirche verzweifelt den Rücken kehren. Von Peter Dietrich

Die Aktivistinnen der Reforminitiative Maria 2.0 wollen, wie auf dem Bild vor der DresdnerFrauenkirche deutlich wird, nicht mehr
Die Aktivistinnen der Reforminitiative Maria 2.0 wollen, wie auf dem Bild vor der DresdnerFrauenkirche deutlich wird, nicht mehr schweigen oder sich gar den Mund verbieten lassen, sondern setzen auf Reformen (Fotos: picture alliance/dpa/Angelika Warmuth).

Zum Gespräch im Gebetszelt neben der Kirche St. Ulrich hat Ursula Flaig einen Kirchheimer Gemeindebrief mitgebracht. Werden die Würde und die Rechte der Frauen in der Kirche in der gebührenden Weise anerkannt? Dürfen sie bei wichtigen ...

ecgihendsEunnt minbmm?etseit So atfrg die nuioAtr idHe cedehriineH - ndu zarw im Jrha .7981 ads neis zu snie tasg lUsrau lai.gF sE ebah chis hnitc ilev eevnträrd an erd iglertuVen dre tahM.c ➀erD urFst sit rehs es itgb lvei Der lxseleue sscibhMuar ovn irnnedK esi ine recbehr,neV dnu ileev erFuan icsh, zu eenri rhiecK uz ni rde so atwes seehegch dun elewwtit so adtmi ugnnagegme w.rdee Mnaehc ishc in siNnehc iSe egntieganre chsi ni der cr,heKi eatw im ozlainse iBecehr, ichs reab ni rde negazn Kkhruniutetrrcs itnch rmeh lh.ow

ieD ruaneF nov araMi .02 inds mti nrieh gFdennrroue nihct .llieane eDi Kosilactehh aftsgFehrnmenecuai ssanhcuDeltd D)K(F mit 504 000 gntlideMrie errtfod imt druackhcN end aZgung onv Fuenar zu anell inesteDn udn ni der c.erhiK erD eswat kreileen hKsoictealh cshueDte raFuneubnd F()BKD end aelegcnTsanhsh von raaMi .2.0 anegs u:sn rIh sterhcp mri sau emd tgas sUural gaFli.

sE isnd htinc rnu .aerFun In red imctaholnne nuZgtie ovn aaMir .02 eomkmn hcau zu t.Wro eSrtak edi ugenBwge sua den cebhliinew eirgnneO.emetsdnshafc reewnd oweoldlwlnh tasg asulrU gaFli zur llankoe Snoti.aiut In mihcKrehi edr lMealievterri vno aMiar 20. nrdu 60 sse.Anerd dUn in dre ahdeGrb tha eaggs,t re esi noffe das otiDanak erd

We i sti dsa eib end enerdan wtaE ezwi iletDtr siene die inuegrtVle nov ctMh,a sUalur F.iagl Achu erd ehgeiisbr rrketaäeeenlrsG dre ceteusDnh eeoocfniB,srhkfsnz erPat Hsna haeb soeben lkra enei unlegBteiig ovn eruFna rtdoreg.fe eiB msinee enngiee mAt gibt se deise nn:u eSeni eNcgfahol tatr ateBe slieGl .na asD lPmer:ob Die rnen,dea die smBrer,e isdn oft evil luaetr als dei echesegnwidn ohr.intcFhtcrsliet umZ elTi legti edi rzvtreere hWnmugarehn ahuc an nde ednei:M Rakliaed orngdrneeuF esine geenb enei etug gi.zlceaSlhe

ait mD uach erndea tnmSime uz torW mkemo,n wetevirs urlasU agFli fua rathaM Myrea uas nheO.dm eiS uzr noGereinta nud hta cnoh ide atcileenihs sseeM ,tebelr vom esirePrt tmi edm rzu Gmeinede lreb.tezeri sVleie haeb cihs muz Vritoel ttneob sie. eDr Wge zur trPenirsie gngie hri zu tie.w rAeb cauh sei lwi,l asds Feanur herm dnu uaf nwre.de Mna olsle ien die sfhmceteiGna evlsr,sean denrsno lbneeib ndu sihc zu Wtor nem,eld gsta i.se ocDh sluraU Figla eiw lieve neruaF iesd nhzaJrheet gneat heban nud nnu eenflei.wvzr nages mi,r cih aetrw ttjze nhoc esined nenyodalS geW ba, ads sti edi zlteet sdeeri uosDiszisssrnkspeo uz stc,nhi iedes rFaeun na edn hicK.tuttrsaenir

bneha hemcan nMärne fagtr Usaurl ia.Fgl Kei en Fuar woell iemen ienirkchlch asd mtA eenenw.ghm ebrA iesne egirofncahlN nötkne enie arFu nei.s

ieD huga,utnpeB se gäeb ja rag ienek Fuea,nr die sihc zur nniDaoik redo etisirPrne urebenf aehb dei tieBnnkideenir apPihilp Rath ni ihmre nunee hBuc Gtot se os kalr wigte.lerd eoshloihcgT bege es eknei urFnea dne gugaZn uz llnea meÄntr zu wrheenver, sdin ied rFeanu onv Maira 2.0 „Es wrid mit rde itorniaTd ndu red hiecWtlrek tiruert.enmga rebA wcehle anitrdoTi dnu grtaf Urlsua agF.li reKhic hbae shic in dre hGecstihec eimrm

saW dei hrktcWeeil gnthea: egnig cauh oehn mRo, twea ide nAmhuefa tnhci rheeiwget hateleogLnnieo in ide meud.nelitnegGei sDa dreewi eni enirekl reteieW tllseon onfgel, itm :Badehtc usn der iigleeH estiG hitnc sti se cnhit der tigecrih

Die Anliegen von Maria 2.0

Die große Sternwallfahrt nach Rottenburg im April 2020, dem „Tag der Diakonin“, musste wegen Corona ausfallen. Es war unter anderem ein Gespräch mit dem Bischof geplant.

„Unsere Bewegung muss die reformorientierten Bischöfe stärken, ihnen zeigen, wir sind ganz viele“, sagt Ursula Flaig.

Im April 2021 plant Maria 2.0 eine Aktionswoche, an der sich auch viele Kirchheimerinnen und Kirchheimer beteiligen werden.

Frauen und Männer sind in derzeit eingeladen, ihre Porträts auf ein Banner oder eine Fotowand drucken zu lassen als Statement für die Anliegen von Maria 2.0. So kann auch jemand die Bewegung unterstützen, der nicht vor Ort sein kann.pd