Kirchheim

„Die Leute sollen möglichst viel lachen“

Sommernachtskino Reimund Fischer präsentiert sein Programm für die 25 Filmnächte vom 10. August bis zum 3. September. Ein Schwerpunkt liegt dieses Mal bei den Komödien. Von Andreas Volz

Die Martinskirche wird beim Kirchheimer Sommernachtskino 2017 anders aussehen als sonst. Alles andere aber bleibt wie gehabt: We
Die Martinskirche wird beim Kirchheimer Sommernachtskino 2017 anders aussehen als sonst. Alles andere aber bleibt wie gehabt: Wenn das Wetter mitmacht, sollte es auf dem Kirchplatz an 25 lauen Abenden nicht mehr allzu viele freie Stühle geben. Archiv-Foto: Carsten Riedl

Der Vorverkauf hat begonnen, die Programmhefte sind verteilt. Damit läuft der Countdown für das Kirchheimer Sommernachtskino, das am 10. August mit dem Ehrenamtsabend und dem Film „Willkommen bei den Hartmanns“ beginnt. Bis zum 3. September bieten Reimund Fischer und sein Team wieder 25 Kinoabende mit Filmen, die eigens für den Kirchheimer Martinskirchplatz ausgewählt wurden.

Reimund Fischer spricht beim Filmprogramm von einem „tollen Querschnitt“, wobei er einen gewissen Schwerpunkt bei Komödien sieht. „Wir haben lange überlegt, ob wir einen großen Hollywoodstreifen wie ,Die Mumie‘ mit reinbringen, aber der ist bis dahin wohl schon durch.“ Immerhin ist „La La Land“ mit dabei. Sechs Oscar-Gewinne sorgen in diesem Fall wohl immer noch für ein volles „Haus“ in Kirchheim, selbst sieben Monate nach dem Deutschland-Start.

Wenn Reimund Fischer über seine „tollen Filme“ ins Schwärmen gerät, dann sprudelt es nur so aus ihm raus: „,Lommbock‘ ist richtig klasse. Da gehst du rein und lachst durch bis zum Ende. Ich bin drin gewesen und hab‘ geglaubt, das gibt’s gar nicht.“ Ähnliches gilt für „Das Pubertier“: „Das ist ein Film für jede Familie. Jeder kennt die Situationen aus dem Film und sagt sich: ,Genau so ist es‘.“

Die Reihenfolge, in der die Filme auf dem Martinskirchplatz laufen, spielt plötzlich gar keine Rolle mehr. Im Gespräch springt Reimund Fischer in seiner Begeisterung von einem zum anderen: „,Willkommen bei den Hartmanns‘ läuft gleich zwei Mal, das wird der Renner.“ Immerhin hat es schon eine gewisse Tradition, den Auftaktfilm noch ein weiteres Mal zu zeigen, weil nicht alle beim Ehrenamtstag zum Zuge kommen. Reimund Fischer über den Dankeschön-Abend: „Ich bin froh, dass wir das wieder hinbekommen haben. Das läuft über Sponsoren, und die haben viel positive Resonanz bekommen. Bürger haben sich persönlich bei ihnen bedankt.“

Die großen Abenteuer

Speziell gesponserte Filme sind die European Outdoor Film Tour 16/17 (Sport-Räpple), aber auch der Leki- und der AWG-Film. Zum Leki-Film „Weit.“ sagt Reimund Fischer: „Da reist ein Paar zweieinhalb Jahre um die Welt - so lange Richtung Osten, bis sie aus dem Westen wieder nach Hause kommen. Unterwegs kriegen sie sogar noch ein Kind. Das ist ein Film für Leute, die das Abenteuer lieben und es vielleicht selbst gerne einmal ausprobieren würden.“

Der AWG-Film ist sogar demokratisch bestimmt worden: Die Mitarbeiter haben sich mehrheitlich für „Die Schöne und das Biest“ entschieden. „Das ist jetzt neu aufgemacht, mit Emma Watson in der Hauptrolle, nicht zu schrill, da haben die sich einen richtig guten Film ausgesucht.“

Ein ganz besonderer Film ist auch „Monsieur Pierre geht online“. Es handelt sich dabei einerseits um einen Rentner, der die modernen Kommunikationsmittel für sich entdeckt. Andererseits entwickelt sich daraus eine Art Update der Geschichte des Cyrano de Bergerac.

Reimund Fischers Resümee ist eindeutig, auch wenn er noch nicht einmal die Hälfte aller 24 verschiedenen Filme aufgezählt hat: „Ich freue mich schon auf mein eigenes Programm. Da ist kein Film dabei, bei dem ich Angst hätte, dass er nicht laufen könnte.“ Und auch das Überwiegen der Komödien rechtfertigt er, indem er auf die Grundidee des Kirchheimer Sommernachtskinos verweist: Die Leute sollen Spaß haben mit Freunden und möglichst viel lachen. Man lacht eh‘ zu wenig.“

Weniger nach Lachen zumute ist ihm selbst, angesichts der Tatsache, dass die Außensanierung der Martinskirche jetzt direkt am Kinoplatz angekommen ist. Dadurch kann er rund hundert Stühle weniger aufstellen als sonst. Der grüne Teppich am Chor der Kirche entfällt. Ansonsten will Reimund Fischer versuchen, Gerüst und Baustelle so gut wie möglich zu kaschieren, sodass sich das Sommernachtskino-Flair des Martinskirchplatzes bestmöglich herstellen lässt. Einen Vorteil sieht er aber doch gegenüber 2016: Hinter der Kirche hat es wieder mehr Platz fürs Catering.

Bei den Kartenpreisen ist dieses Jahr die Schallmauer an der Abendkasse durchbrochen. Die Karten kosten zehn Euro. Aber es gibt ja noch den Vorverkauf: 8,50 Euro zahlt man normalerweise, als Kreissparkassenkunde sogar nur 7,50 Euro. Das einzige Risiko, das man beim Vorverkauf eingeht, ist das Wetterrisiko. Andernfalls riskiert man vielleicht, dass es gar keine Karten mehr gibt. Für Aussagen zur Großwetterlage im August ist es jetzt noch zu früh. Aber im Zweifelsfall gilt fürs Sommernachtskino dasselbe wie fürs Bergwandern: Die besten Erinnerungen hat man normalerweise an die Abenteuer der verregneten Tage.

25 Sommernachtskino-Abende im Überblick

Donnerstag, 10. August: Willkommen bei den Hartmanns

Freitag, 11. August: Lion - Der lange Weg nach Hause

Samstag, 12. August: Ich - Einfach Unverbesserlich 3

Sonntag, 13. August: Der Wein und der Wind

Montag, 14. August: Lommbock

Dienstag, 15. August: Ein Dorf sieht schwarz

Mittwoch, 16. August: Weit.

Donnerstag, 17. August: Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Freitag, 18. August: Plötzlich Papa

Samstag, 19. August: La La Land

Sonntag, 20. August: Das Pubertier

Montag, 21. August: ‚ Manchester by the Sea

Dienstag, 22. August: Monsieur Pierre geht online

Mittwoch, 23. August: European Outdoor Film Tour 16/17

Donnerstag, 24. August: alibi.com

Freitag, 25. August: Die Schöne und das Biest

Samstag, 26. August: Pirates of the Caribbean 5

Sonntag, 27. August: Der wunderbare Garten der Bella Brown

Montag, 28. August: Zum Verwechseln ähnlich

Dienstag, 29. August: Hampstead Park - Aussicht auf Liebe

Mittwoch, 30. August: Maria Mafiosi

Donnerstag, 31. August: Best of Summer 2017

Freitag, 1. September: Willkommen bei den Hartmanns

Samstag, 2. September: Tulpenfieber

Sonntag, 3. September: Sommerfest

Anzeige