Kirchheim

Die neue Saison birgt Gefahren

Unfälle Zum Frühjahrsbeginn kontrolliert die Polizei Motorradfahrer und ihre Fahrzeuge. Wie fährt man sicher?

Region. Gerade zu Saisonbeginn, wenn die Fahrer noch ungeübt sind, steigt das Unfallrisiko. Mangelnde Fahrpraxis nach der Winterpause und Selbstüberschätzung sind immer häufiger die Ursache für Motorradunfälle, gerade in den ersten warmen Frühlingsmonaten. Zum Frühlingsbeginn kontrollierte die Verkehrspolizei deshalb nicht nur die Geschwindigkeiten auf den bei Bikern beliebten Strecken, sondern auch den technischen Zustand von über 100 Motorrädern. Während die überwiegende Anzahl der Fahrer mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs waren, mussten unter anderem acht Biker angehalten werden, von denen zwei die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 40 Stundenkilometer überschritten hatten. Die beiden müssen mit einem vierwöchigen Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Auch mit dem technischen Zustand der meisten Motorräder waren die Spezialisten zufrieden. Überwiegend wurden kleinere Mängel festgestellt. Lediglich fünf Motorräder waren insbesondere durch Manipulationen am Auspuff, dem Ausbau des sogenannten „DB-Killer“ so verändert, dass die Betriebserlaubnis erloschen ist. Die Halter wurden angezeigt.

Haftung ist abends schlechter

Eine vorsichtige Fahrweise ist laut dem Polizeipräsidium Reutlingen gerade nach den Wintermonaten ratsam, wenn die Straßen noch von Salz und Splitt verdreckt sind. Von Frost aufgerissene Schlaglöcher, nicht nur auf Landstraßen, stellen eine besondere Gefahr dar. Gerade auf reizvollen Strecken in Albtälern und bei Albaufstiegen muss in schattigen Kurven und Waldstücken noch mit rutschigen Fahrbahnen gerechnet werden.

Zudem sind im Frühjahr viele landwirtschaftliche Fahrzeuge unterwegs, die unvermittelt aus Feld- und Waldwegen kommen können. Zweiradfahrer sind bei Verkehrsunfällen wegen der fehlenden Knautschzone immer im Nachteil. Die Polizei rät: Sich dessen bewusst zu sein und seine Fahrweise entsprechend anzupassen, sind fast ein Garant dafür, das Motorradfahren unbeschadet genießen zu können.

Bei neuen Reifen und auch bei kühlerer Witterung in den Morgen- und Abendstunden ist die Haftung bei Motorradreifen spürbar schlechter als man das von der letzten Saison gewöhnt ist. Auch der technische Zustand des eigenen Bikes verdient nach dem Winterschlaf besondere Aufmerksamkeit. Stimmen Profiltiefe und Reifendruck noch, passen die Flüssigkeitsstände von Öl und Bremsflüssigkeit noch, ist die Kette geschmiert? Auch ein Sicherheitstraining kann helfen, sicher in die Saison zu starten, rät die Polizei. lp

Anzeige