Kirchheim

Die Preise am Holzmarkt explodieren

Handwerk Zimmerer und Bauherren ächzen unter extremen Kostensteigerungen. Liefertermine lassen sich wegen des Baustoff-Engpasses oft nicht halten. Ein Grund liegt im stark gestiegenen Export. Von Anke Kirsammer

Holzbau boomt in Baden-Württemberg. Doch ist es für Zimmerer derzeit schwierig, an Baustoffe heranzukommen. Foto: Carsten Riedl
Holzbau boomt in Baden-Württemberg. Doch ist es für Zimmerer derzeit schwierig, an Baustoffe heranzukommen. Foto: Carsten Riedl

Noch kann Andreas Banzhaf gar nicht fassen, was er derzeit erlebt. Baustoffe, die er sonst innerhalb weniger Tage auf dem Hof seines Kirchheimer Holzbaubetriebs hat, lassen jetzt viele Wochen auf sich warten. Für die Anfrage des Teckboten findet der Obermeister der Zimmerer-Innung Esslingen-Nürtingen kaum Luft: „Es ist zeitraubend, allem hinterher telefonieren zu müssen“, sagt er. Sein nervenaufreibender Job besteht momentan darin, zu einigermaßen vernünftigen Preisen Material herbeizuschaffen.

Bundesweit ...

celsghna nfioHlameurbz lAm,ra wile red artkM frü gniderdn Beusafoft regfegtlee sit. tacatnhDel ewsssibiepleie kabme nAeadrs afhznBa bsi orv ewzi toMnane ni irde eagnT feler.eigt dsin jtzte shecs ibs hnez atgs re. ieD rhuhbeveoarenrs eanhipptK ath lngoFe oakBeute.pjr ftreGi ibe neiem aubser ktethduanertceg aBu loiwrermanese nie sni dea,ern ztrizeu nthic enselt Greekwe hrnoceebsv wnede,r ilew se am agfAnn dre teetK sotk.tc gemminaerngM ribeteet edsnrAa hBfaazn ads itm ineme rreeuhnBa, esnesd eoBjrupatk nangfA Mia sartent .letlos 59 eornPtz esd Meraisalt eis ad. edi riw asl eDeck hzneeieni ,lwnole enbha klaulet reba niee Lezeitiref onv lziebnhiewa sagt dre .iriretmemZseerm iWe os oft kann der Cfhe erd mrazHlouafbi cuah rieh urn auf dse hnaeurerB eofn.fh

ieD nhtci alerienklkraub remTine sndi dsa ie,en ied nahc enob enncslehenld oKtens asd .raende tkaneShcw edr sPeri ohluazB sib eDebemzr ecnwshiz 572 nud 530 ruEo por iKrke,mutbe os lgtei re aleuktl ebi redneeihngslerncwde 507 bis 0100 rEuo. alsDhhtuc nei iiuaflehnimEasn sektto dimta sbi zu 0500 Euro ehmr sla chon vor ien arpa ncrthee andesrA aBfanzh o.vr Bei eeimn Haus in sbizaHulewoe ssmeü man ibs uroE herm bnAgteeo sensal icsh eretzid agr nchti r.neteells ieW ohcJne ,breE des nnliageehimcg Lgneenrni msannzHetnhlrboeueu s,tga re telis rets cheonW hcan rde ulBlesgen,t wsa edi uBasotffe .tesokn saD its neies edunKn dun hin .fenubgnidreedi nuizH t:okmm nIscnhwzie snid ucah leeiv naedre oBfsaetuf anpk.p mU elaillMnowre zu bnfeea,sfch susmte ncehoJ Erbe ni den nevgraegnne nTgea drie reitnefaneL lk.bnaarpep miaDt re uaf der hrecisne tSeie ,tsi hegt er tetjz uadz raileaMt htucdile sla gbailsn uz r dr.eorneD lratmketW wrdi dtbinee

edi eltkuale yDankim ath Aanrsde fBahanz eni sanezg an eivl lHoz hegt in edn tienomr re. rBnosdese Cinah dnu ied AUS ieenbnde sihc ma katr.M end rfaeBd ncah oenb ielW eis zHol asu naKada rteue alebnhez ist se ied iriVgeetnne etntSaa l,lbreiig es uas oraEup uz prot.mieerin eiD dbneniee nde elWmtrtak ndu aufenevrk sad lzHo an eid Arhnemeb, edi am nmtisee ae.enhbzl er end niegwen v,frtiwro dne psaEnsg zu n,ezutn mu dei ireePs ohhc zu tb,ernie ntmim er dei eknlein ni h.ztcSu nids onauesg oernbfeft iew os nrAedas Bfnzhaa. nEi ttu usa esiner hctSi edi zonevibsaHeflfuo rde eegesdLairgunnr. dhrcuDa eis edr redBaf egene.stgi Wo rwedne tchin rnu elgaeneeinsd sau lzHo e.htrtcrie hcuA ied Lguadnsbaonruden urwde sgpantase udn csfeihortVrn edn zuHoalb chenaterfi.v Nahdmce mi annreeevggn ahJr srnebosed velei genaehlgnisce rowedn ew,arn eis dei nteEr edesis hJar rdwo.ne iaeDb tboten dre grerO-mubeieIstnnsn: nheba in teudcDsnlha Hzol. sE neuetbded hmer nhca als rwi edm uuenensardf xrotpE niene geeliR ebni,hovuzcers ethbtes ahnc scnhiAt onv sderanA fzanBha in neie dwbstueenie etreüblg .er toreKkn ds:a riw sbelst hlebtnae w,ir wsa rdeabür uahtregs, aknn in edn oDhc rest neilam die brbeileobutzeHa und die Bhneurrea holw imt end ehhon rseneiP ndu edn len.eb trietd laaQrtu ghte dre naFmnach ohnc hicnt onv riene nupsntngEna sua.

Baden-Württemberg ist bundesweit Spitzenreiter beim Holzbau

Der Holz-Export von Deutschland in die USA ist laut Holzbau-Landesverband Baden-Württemberg 2020 gegenüber 2019 bereits um nahezu 50 Prozent gestiegen.

Mit einer Holzbauquote von mehr als 30 Prozent ist Baden-Württemberg deutschlandweit Spitzenreiter. Bundesweit lag die Quote im vergangenen Jahr bei knapp 19 Prozent.

Der Bauboom hält trotz der Corona-Krise an. Im März meldeten die Mitgliedsbetriebe der Zimmerer-Innungen in einer Verbandsumfrage einen Auftragsbestand von 20 Wochen. Gemäß dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes stieg der Umsatz in der Branche im vergangenen Jahr um sechs Prozent. Im Kreis Esslingen wurde gemäß einer Mitteilung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Stuttgart (IG BAU) der Bau von 1671 Wohnungen genehmigt. Die Bauherren investierten rund 337 Millionen Euro. Dabei beruft sich die IG Bau auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Unter Materialmangel und hohen Preissteigerungen leiden zurzeit nicht nur Betriebe, die Holz verarbeiten. Gemäß dem baden-württembergischen Handwerkstag sind auch Betonstahl, Gips, Dämmmaterial und verschiedene Kunststoffe kaum lieferbar, und wenn, dann zu deutlich höheren Preisen als noch vor wenigen Monaten. Bemerkbar machten sich coronabedingte Werksschließungen in Ländern, die Baustoffe produzieren, so der Präsident der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, Markus Böll. ank