Kirchheim

Die Stadt kauft ein Haus zum Uferstreifen

Ökologie Zur Aufwertung der Fließgewässer übt Kirchheim das Vorkaufsrecht bei Ufergrundstücken aus. In Ötlingen übernimmt sie gleich ein Wohnhaus dazu. Von Andreas Volz

Der Dupiggraben zwischen Stuttgarter Straße und Wendlinger Gemarkung: Um ihn ökologisch aufzuwerten, will die Stadt Kirchheim ei
Der Dupiggraben zwischen Stuttgarter Straße und Wendlinger Gemarkung: Um ihn ökologisch aufzuwerten, will die Stadt Kirchheim ein Grundstück erwerben - notfalls auch mit Haus. Foto: Carsten Riedl

Wer ein bebautes Grundstück kauft, freut sich, wenn er zum Gebäude auch noch einen Gartenanteil erwirbt. Die Stadt Kirchheim dagegen will im Ötlinger Steingrubenweg zum Garten ein Haus erwerben. Dort gibt es Grundstücke, die direkt an den Dupiggraben grenzen. Der wird - außer bei Starkregen - jetzt noch in anderer Weise zum Problem: Auch wenn er nicht durchgehend das ganze Jahr über Wasser führt, zählt er doch zu den Gewässern zweiter Ordnung. Genau deshalb kann er nicht so bleiben, wie er ist.

„Wir ...

sndi h,eetlvtfcrip rseenu wreizet urOnndg ni ieenn tegnu dusnZat uz tages iiSval tOeeles,r ied dnu gerbiisilnteuetnlA edr ttaSd K,hemihcri im hcussssAu frü rkrt,rausItfnu sttfaWchri udn .wemltU

krtK neo eeutebtd as,d dass dei dttaS emhiKchir an nllea sieden gnlifsiartg ied reafsrednnUfetri ertauwefn .ilwl ieD tdtSa ngbetin vtsorre ,dimta eid aunzuukffe.a Dsa tis ealls aderne lsa eh:acfin nfauKe nnka ise tse,r wnne eatws uaf nde rtMak om.mtk eliAln der uAfakfu red ist lsao eein pensrngi u bnaN gnig se um eiens nov eenmrerh edi an end gnpbrueiDga nnreezg. ieWl es ureatvkf ewenrd oel,lst enontk dei tdSat irh rfuctVekhrsoa raZw aht esi nur Irsneeset ma Aebr wnen amn deeins mvo dteicah,esnb bieltb nithc liev remh sla erd lTi,e afu dme dsa ehstt. gpernnsi ab - erdo rag hnitc erts n.a Achu areedn ssad asd edr tdtaS an dne tnfUeeiefsrr muz erlvWurstte

as D rezPeerdo reiebtchsb iviSal teOseler iwe flotg: bteseosr eZil its s,e itm dme rerrwebE enei ngugniiE uz z.neleeir ennW reab ieekn euahktseVrfrbsaifcte eesht,bt rwi das cktrsoeurahfV Dsa nkna cauh uz gnza nneue nnoitOpe nank eurnt ,veneagnrl adss irw asd sgaetme reD datt,S ied elinetichg nru ads ma fneauk ,lwelto nkna es alos nissaeer,p sasd ise zum reUteirseffn neie zngae milIimeob hiolT oRes )UC(D its sda asgmtee eorgVnhe nie Uinng:d periuznodre iwr eldlAginrs etllets er t,esf sasd se ien ehlFer rw,a enEd red nn0a/-re7Agf erd -Jh0errea8 na redies lSelte üpuehtarb inee bhoaugbuenWn lusuenzsa.z Das roihw-ssRokecsaiH ies nketnab es.nwege dnU eabh se 020,7 1210 ndu 2180 rdcphseenten ßergo ggbee.en xMa Bnol ü)rGn(e lthie gaeg:ned oProael-saeHbirhmwsckt hettsetn dh,uracd dsas sreeun os rshe genginete hMer lPazt lefhe geeng es.oHshcawr

cNah edm Zile an esired lStele tergaf DtSSrda-Ptta rcMa ei:nnamsnE enwn irw ien nezKpto bn,hea riw nsu efa,rng ob se lnsvoiln it,s isedes zu itDree nFzar ofHf D(C)U owletl esnwsi, ob se cinth eehfcrnia fua ads zu estezn: gbit se urn nieen Wenn red esine gaesT vuf,ketar enönknt wir ortd eglhic im Slti

scihKi ehrm etErrs ieerRm hmtcea nlamie uaf ned csneUeihrdt izcnwehs dun Hzacshcerswhsotu mm:kaeasfru enie tha nhitc etkird mit edm neerdan uz muZ imteen re: nhbae riw oshnc aiemnl v.ethcusr rbAe erd httae nike tersIense arand, nus edn neefrSti uz

Na ch engaml ecdnsthie cihs rde Auschusss itm arpnpke rMiteheh das erfrhVkscouat rfü ads mzu uaefkrV etndseeh Sniebe n-amJSmiet denstna tnmnNemeiSi- ngbgee,reü bie scshe tunEa.hnnlteg neWge der eds egugpnaDrbsi die ttdSa nnu sloa zmu im tegSwuneenibrg wndr.ee