Kirchheim

Die Stadt Kirchheim hat zwei Hotlines eingerichtet

Hilfe Das Virus sowie die notwendigen Maßnahmen werfen bei Bürgern und Selbstständigen Fragen auf.

Kirchheim. Die Einschränkungen zur Corona-Bekämpfung haben die Situation für einen großen Teil der Bevölkerung deutlich verschärft. Seit 16. März beantworten Mitarbeiter der Kirchheimer Stadtverwaltung an der speziell dafür eingerichteten Bürger-Hotline „Corona“ alle nicht-medizinischen Fragen der Bevölkerung rund um die Pandemie. Täglich gehen seitdem Dutzende Anrufe ein. Speziell für die Fragen der Gewerbetreibenden wurde außerdem am 8. April eine Hotline bei der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung eingerichtet, um Gewerbetreibende beispielsweise bei der Beantragung staatlicher Hilfen und bei wirtschaftlichen Fragen zu unterstützen.

Zwar sind viele Informationen bereits auf der städtischen Homepage zu finden - viele Anliegen erfordern aber eine genauere Auskunft oder Rückmeldung.

Insgesamt sind für die allgemeine Corona-Hotline fünf und für die Wirtschaftsförderung drei Mitarbeiter der Stadtverwaltung in verschiedenen Schichten am Telefon erreichbar. Sie beantworten die Fragen zu finanziellen Aspekten, Geschäftsöffnungen, Maskenpflicht, nehmen Hinweise aus der Bevölkerung auf und geben Rückmeldung an den Verwaltungsstab der Stadt.

„Mit unserem Informationsangebot sind wir in der Lage, viele Fragen zu beantworten“, bekräftigt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. „Zugleich wollen wir damit Vertrauen schaffen. Ich bitte jedoch um Verständnis, wenn manche Fragen nicht unmittelbar beantwortet werden können. Wir klären die Fragen aber gerne ab und melden uns“, so Bader.

„Die Wirtschaftsförderung hat gemeinsam mit dem Bund der Selbstständigen einen Pool aus 13 ehrenamtlichen Beratern aufgebaut, um Gewerbetreibende dabei zu unterstützen, sich und ihr Unternehmen durch die Corona-Krise zu navigieren“, erklärt Saskia Klinger, Wirtschaftsförderin. „In dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, Erfahrungen und Wissen zu teilen.“

Unternehmer können sich bei Beratungsbedarf bei der Hotline der Wirtschaftsförderung melden - wer einen größeren Bedarf an Mund-Nasen-Masken hat, findet außerdem eine Liste mit Anbietern auf der Website www.kirchheim-teck.de/wirtschaft/corona.

Die Hotlines sind jeweils von Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar.

Bürger können sich unter der Telefonnummer 0 70 21/5 02-3 42 an die eingerichtete Hotline der Stadtverwaltung Kirchheim wenden. Die Hotline der Wirtschaftsförderung: Interessierte Unterstützer und Ratsuchende können sich per E-Mail an wifoe@kirchheim-teck.de wenden, oder sich unter der Telefonnummer 0 70 21/502-275 erkundigen. pm

Anzeige