Kirchheim

Die Steige liegt auf einer Rutschbahn

Straßenbau Die L 1207 zwischen Kirchheim und Wernau ist ständig in Bewegung. Anspruchsvolle geologische Verhältnisse stellen die Ingenieure vor Herausforderungen. Jetzt muss wieder saniert werden. Von Iris Häfner

Von der Ötlinger Halde ist der Hangrutsch unterhalb der Plochinger Steige gut zu sehen.
Von der Ötlinger Halde ist der Hangrutsch unterhalb der Plochinger Steige gut zu sehen. Foto: Markus Brändli

Sie will einfach keine Ruhe geben, die Plochinger Steige in Kirchheim. Stetig bewegt sich der Hang nach unten - und nimmt die Landesstraße zwischen Kirchheim und Wernau mit. Die Verkehrsteilnehmer werden unweigerlich Zeugen dieses natürlichen geologischen Prozesses. Das Abdriften hin zur Talseite ist nicht zu übersehen. Wer die Steige abwärts fährt, gerät automatisch in leichte Schieflage.

Das ist nicht zum ersten Mal der Fall. Kaum generalsaniert im Jahr 2014, folgten Belagsarbeiten ...

ufa aenbtasi,elrBge um die hennbUeeenti wdreei iEgnzi rde reBhiec in erd ogrßen Kvreu eltbib tsibl.a eiD eatrSß duwer hrie tmi med fentse inrskeeGnste dse gnasH mtetisl rarekts Enbestreeisn kenaverr,t rde anahFcmn ripthsc ovn edr lfanhdBhwaopr. oben ied salo ist asd leeientgG tdikre ma nagH rntradeu red Fl.al hctiN uz its erd aehilbtecch cr.ntuHasgh Dei eliefrP edr teiteonnber ahnpBfhaldwor inlege stie ahneJr hreocethm i.ref saD dErhcrei tis lnlcseh ahnc dEen erd irbBatueaen 0421 rde ertwcrSkfha .ogteflg Dsa oles wunoeeefgraf idheErcr danf gsnnrdei alt.H

hercignPol geeiSt itgle in nmeei heerBci imt hser elnrnlcosuspavh hooclegeigsn eträkrl hioesnepJ Pteeensrriesernf meib ttaSr,tgtu das eid s.ti urGdn für ied ngucRuhts im eierbKvenuhcr tis iene in ewat nehz eentrM eiTef eleiengd ogscoelihge mi rJah 1240 Bstnuurruagehcgunund ,eargb dsas hics der aHgn wneteerd afu edr cswnhezi ziew tneccShih dreo drchu rbilnnhea red mi eerobn rBcheei sde neeotangnsn Scjharzuwra teab bisbrthece die sn .tuiiauSAto mseedi nGdru rdewu im ihBcree red laeHd aehdr die orphBflhdawan uzr gbiiSalruntsie dse uga.bet hpdaalnwrBohf duwre so itwe adss eid bnacRthhus tengalhe dwir. eDi onnekt rudch disee fhpaanhBodwlr eisttsriliba e,enwdr der reftie geendeli aHgn hjdeco asgt sei uz den dlnigaema aeitBruneb.a rwdi timsdee die ugezStn na erd .senemesg tMi meKnelugsrnostnol na dre anophwhaflrBd so eeevuelltn umz iiplsBee neei hglieSltcsfune red ntarnek de.rwen idwr eeni itcerhtsdsae iuntugBeler derne citusrivhslhcoa mi nilevrgoe os nJioesphe legdruGna rseeid eEegsbrnis rwid nie ugiSnrenekonpazst dei in ergen tnmgmAuisb tim der nurtnee und nde ldeenaenign nnnte eis ineen engobr ealZnpti und ei:urthbg driw uchdr edi tcbsehregtau nhcit

c huA dse esunrrKcebivhe erettn gdurnafu red ooelnggihesc rimme ieewrd iRses im .uaf etuzltZ uwred dahre 2108 eni eliT der tsaie.rn uAch üfr 1022 ist ni hiinTrbleeeec iene nnereugEru dre sAaftggubhpeestinl vnh.soreeeg eiD biteAner rwened druhc das aLnd nirzefntia udn vmo eds asLesnierdk nigsnlsEe ggnnuReele uzm kLehe-wVrkr cnhaem chis nhca tfsknuuA dse eamdtsasLarnt elEinsngs am ebctnßraushinael auZtdns dre nPlicehogr eSeitg ctihn nankifiisgt bkb.raeemr fAu red reonPlhgci geeSit ogreß rmiuBms urn im ierdentk feevLirrrkhee rn.ahef­ hDurc ied nuerrSgp dre tfthcrrrOdsuha nngezoNit rdiw eein hathnurgFcitr dei emtgeiuelt, dnu rwaz nvo ni utnRhcgi rKcm.ehihi hdcudar kusoeVaernmhekrfm aht knneei ecwesnienlht siuflnEs auf ied lRsgnusdbii an rde ePnhrgcloi stga posJineeh Pkaltza.y