Kirchheim

Die Unermüdlichen

Jubiläum Der Besuchsdienst der Heinrich-Sanwald-Stiftung kümmert sich seit 30 Jahren um Pflegebedürftige. Da wird vorgelesen, gesungen, gemalt, geredet und getanzt.

Die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes feiern Jubiläum.Foto: pr
Die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes feiern Jubiläum. Foto: pr

Kirchheim ist in Bezug auf die stationäre Altenhilfe eine besondere Stadt: In zehn Pflegeheimen und einer Wohngemeinschaft für Demenzkranke werden rund 550 pflegebedürftige Menschen versorgt. Für alle diese Einrichtungen gibt es seit 30 Jahren den Besuchsdienst der Heinrich-Sanwald-Stiftung.

Die aktuell 76 engagierten Frauen, Männer und Jugendlichen im Besuchsdienst waren nun als Dankeschön zu einer Jubiläumsfeier vom Wächterheim eingeladen worden. Der Vorstandsvorsitzende der Heinrich-Sanwald-Stiftung, Karl-Albrecht Schmauder, blickte auf die Entwicklung des Besuchsdienstes zurück. Mit einer kleinen Gruppe Engagierter begann die Arbeit des Besuchsdienstes in zunächst drei Kirchheimer Pflegeeinrichtungen. Über die Jahre konnte sowohl die Anzahl der Ehrenamtlichen als auch die der beteiligten Pflegeheime erhöht werden.

Seit einigen Jahren bestehen in jeder der Kirchheimer Pflegeeinrichtungen eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote des Besuchsdienstes. Es gibt Einzelbesuche, Vorlese- und Gesprächskreise, einen Tanztee mit Livemusik, Kunstgruppen und gemeinsames Singen. Das Lautercafé, in dem ausschließlich Jugendliche seit neun Jahren jeden Sonntag die Bewirtung übernehmen, zeigt, dass auch junge Menschen in diesem Bereich großes Engagement einbringen.

Lieder zur Abendstunde

Seit über 13 Jahren bietet eine Gruppe Engagierter mit dem „Kulturcafé“ ein extra Angebot: Das findet alle zwei Wochen nachmittags statt, mit selbst gebackenen Kuchen und wechselndem kulturellem Programm - wie Diavorträge, Auftritte von Musikern und Rätselnachmittage.

Dazu kommen die „Lieder zur Abendstunde“, die seit dem vergangenen Jahr abends im Angebot sind.

Die Mitglieder des Vorstands konnten in einzelnen Interviews mit „Sanwald-Sternen“ die unterschiedlichen Formen des jeweiligen Engagements vertiefen und so allen Anwesenden einen guten Überblick über die Arbeit des Besuchsdienstes verschaffen.

Viele Auszeichnungen und Preise bei Wettbewerben unterstreichen die Bedeutung der Arbeit des Besuchsdienstes, und die „Sanwald-Sterne“ können zu Recht stolz auf das bisher Geleistete sein.

Das Wächterheim sorgte mit großem Einsatz für einen stimmungsvollen Rahmen und einen gelungenen Abend, der mit einer Zauberaufführung seinen Abschluss fand.pm

Anzeige