Kirchheim

Die „Wahre Liebe“ gibt‘s zu kaufen

Seit 15 Jahren Stammgäste in Kirchheim: Klaus Steinle und Karin Speidel mit ihrem Gewürz- und Teestand

Karin Speidel lässt eine Kundin Probe riechen. Foto: Thomas Krytzner
Karin Speidel lässt eine Kundin Probe riechen. Foto: Thomas Krytzner

Kirchheim. Ras-el-Hanout, Zahtar mit Sumach und Jambalaya sind nur ein Auszug aus der Gewürzpalette von Klaus Steinle. Gemeinsam mit Karin Speidel verkauft er seit 15 Jahren Gewürze und Tee aus aller Welt.

Klaus Steinle stammt aus einer Marktfahrerfamilie. Früher verkauften bereits seine Großeltern Kleidungsstücke sowie Küchen- und Kittelschürzen. Doch die Klientel veränderte sich im Lauf der Zeit, und die Schürzenträgerinnen starben langsam weg. Vor über zehn Jahren entschieden sich Klaus Steinle und Karin Speidel, auf Gewürze und Tee umzusteigen. Das Sortiment wuchs schnell an und die Duft- und Geschmacksrichtungen wurden immer exotischer, je weiter her sie kamen. In den vergangenen Jahren wuchs der Bedarf an orientalischen Gewürzen. „Wir haben das Sortiment den Kundenwünschen angepasst. So bieten wir Gewürze aus der kreolischen Küche genauso an, wie aus dem arabischen Raum“, sagt Karin Speidel. Chili erlebt gerade eine Renaissance: je schärfer, je besser. Die Zutaten für Küchenchefs und Hobbyköche werden immer vielfältiger und die Namen fantasievoller. „Wir haben in Kirchheim viele Stammkunden“, erzählt Karin Speidel.

Die Teesorten sind dem Gesundheitsbewusstsein angepasst. Es gibt viel säurearme Früchtetees im Angebot. „Die sind der Renner“, wirft Klaus Steinle ein. Aber auch die bekannten Sorten wie Roiboos-Tee, Grüner Tee und süße Mischungen werden oft verlangt, dazu zählen der „Karibische Traum“ und die „Wahre Liebe“. Es gibt aber auch Tees, die für deutsche Geschmacksnerven noch unbekannt sind. Der Lapacho-Tee zum Beispiel ist ein Baumrindentee, der gut für das Immunsystem sein soll. „Jedenfalls kommen viele zu uns, die auch medizinischen Rat wollen“, verrät Karin Speidel.

Klaus Steinle hat vorsorglich die Prüfung für frei verkäufliche Arzneimittel abgelegt und kann so den einen oder anderen Tipp geben. „Besonders bei Schlafmangel habe ich empfehlenswerte Mischungen aus Teesorten im Angebot“, erklärt er. Diese speziellen Mischungen lässt er streng kontrollieren.

Seit Kurzem zählt das Spätzlegewürz zu den Highlights. Oder das Hagebuttenpulver: Es wird dem Joghurt oder Smoothie beigefügt – und kann für Gelenke und gegen Arthrose gut sein. Am meisten verkaufen Klaus Steinle und Karin Speidel aber immer noch Pfefferkörner und Paprika. Beim Paprika versuchen viele Kunden auch die geräucherte Variante und sind offensichtlich begeistert, da sie sich immer wieder ein Päckchen nachholen.

Die beiden Tee- und Gewürzexperten sind Marktleute mit Leib und Seele. Das ganze Jahr über sind sie unterwegs. Nach eigenem Bekunden lieben sie das Flair des Kirchheimer Krämermarkts, sind aber genauso gerne auf dem Weihnachtsmarkt in Stuttgart. „Jede Stadt hat ihre Eigenheiten, aber auf Kirchheim freuen wir uns immer besonders“, bestätigen beide, bevor sie sich wieder der Kundschaft widmen.

Anzeige