Kirchheim

Diese Musik kommt aus tiefster Seele

Jubiläum „Judy Bailey in Concert“ ließ Alt und Jung in luftiger Zeltatmosphäre fröhlich, friedlich, musikalisch den CVJM Kirchheim feiern. Von Sabine Ackermann

Left, right, links, rechts: Das Publikum geht im Rhythmus mit. Judy Bailey steckt mit ihrer Fröhlichkeit und ihrem Temperament a
Left, right, links, rechts: Das Publikum geht im Rhythmus mit. Judy Bailey steckt mit ihrer Fröhlichkeit und ihrem Temperament alle an. Foto: Sabine Ackermann

Eingeladen sind alle, die sich mit dem CVJM verbunden wissen oder einfach nur mal sehen wollen, was da so geht. So steht‘s im Flyer des „Christlichen Vereins junger Menschen“. Und doch, gerade die Namensgeber waren bei diesem großartigen Jubiläums-Konzert mit Judy Bailey dünn gesät. Schade, dass sich an diesem lauen Sommerabend insgesamt nur etwa hundert Besucher eingefunden hatten, wo sich allein um die 30 CVJM-Helfer für einen, „ihren“ unvergesslichen Abend doch richtig ins Zeug legten.

Eigens dafür wurde ein Zelt aufgestellt und sogar an Parkeinweiser sowie ansprechende Musik aus eigenen Reihen gedacht. Für letztere war „Mad Guitar Tosh“ quasi als „Vorgruppe“ zuständig, bis dato hatte das dahintersteckende CVJM-Mitglied Dr. Thorsten Kraft nur auf internen Veranstaltungen zum Mikrofon gegriffen. Musikalisch unterstützt wurde er von seiner Tochter Merle am Nord-Stage-Piano, Carl-Louis an Mey am Cajon und der Stuttgarter Sängerin Jenny Sprenger-Müller. Mit eigenen Titeln im Stile des Sacropop überzeugte der Gitarrist besonders mit dem Inhalt seiner tiefer gehenden Texte, bei der Intonierung als Sänger ist noch Luft nach oben. Dennoch, Stücke von Johannes Falk oder Sefora Nelson sieht er als Maßstab, „aber ohne Anspruch des Erreichens“, wie er selber sagt.

Die christlichen Botschaften kommen bei den zu dieser Zeit etwa zwei Dutzend Zuschauern im Zelt prima an, innig wiegen sie sich im Takt und legen die Faust an ihr Herz. Währenddessen befindet sich der Großteil der Gäste noch im Garten. Sie unterhalten sich, essen und trinken oder haben ein Auge auf den Nachwuchs am Spielplatz. Eine Mutter wiegt ihr Baby in den Armen, eine junge Frau guckt etwas gelangweilt in die Gegend und zwei junge Männer gebannt auf ihr Smartphone.

Dann kommt Judy Bailey. Was für eine authentische Lebensfreude steckt in dieser Sängerin, die vom ersten Ton an auch auf der Gitarre alle mitreißt. „Wir feiern heute 150 Jahre CVJM und es ist wunderbar, wenn auch ihr reinkommt“, lockt sie den kleinen Rest von draußen vor die Bühne. „Ja, das ist okay, das ist ziemlich gut, das ist Kirchheim unter Teck. Doch ich weiß, ihr könnt es noch besser“, motiviert Judy Bailey das Publikum, aus sich rauszugehen. Bereits beim dritten Lied rinnen der fröhlichen und temperamentvollen Christin, die aus Barbados stammt, die Schweißperlen von der Stirn. Mit einem Lächeln zeigt sie kleine Choreografien und kommuniziert mit ihrem Gegenüber wie mit Freunden, längere Passagen oder Liedtexte auf Englisch übersetzt ihr Ehemann Patrick mit angenehmer Stimme ins Deutsche, wie beispielsweise bei einem langsamen Stück: „Lass los, lass dich von seinem Willen umarmen, du bist wertvoll, du bist gewollt.“

Augenzwinkernd preist Judy Bailey den Percussionisten als „Hübschesten“ an, weitere Mitglieder der Band überzeugen am Keyboard, Schlagzeug, Bass sowie der Gitarre. Left, right, links, rechts, die Leute bewegen sich, klatschen in die Hände, strecken die Arme nach oben und haben Spaß an diesem Rhythmus. Leidenschaftliche Stücke, wie unter anderem: „I am with you“, „Rise like a champion“, oder „You are loved“. Darüber hinaus gibt‘s etwas ganz Ruhiges, Stilles, Inspirierendes - berührende Balladen.

Als Resümee bleibt zu sagen: Eine gelungene Veranstaltung, die mehr Zuschauer verdient hätte.

Judy Bailey unterstützte mit ihrer Band die „Söhne Mannheims“, spielte in über 30 Ländern vor Präsidenten, für Papst Franziskus und drei Millionen Menschen in Rio, ebenso wie für Obdachlose, Gefangene und Flüchtlinge. Seit 2002 ist sie Botschafterin der Hilfsorganisation World Vision, für die sie mehrfach durch Afrika reiste. Seit 1997 ist sie mit dem Deutschen Patrick Depuhl verheiratet und lebt mit ihm und ihren drei Söhnen am Niederrhein.

Judy Bailey in Concert. Foto: Sabine Ackermann
Anzeige