Kirchheim

Diese Spiele punkten an Silvester

Freizeit Wegen Corona muss der Spaß zum Jahreswechsel nicht auf der Strecke bleiben. Es gibt Spiele-Neuheiten, die für Unterhaltung sorgen. Von Tanja Liebmann

Mit Bauklötzchen und bunten Fotokarten lässt sich die Zeit gut vertreiben.  Foto: Tanja Liebmann
Mit Bauklötzchen und bunten Fotokarten lässt sich die Zeit gut vertreiben. Foto: Tanja Liebmann

Corona hat den Alltag auf den Kopf gestellt. In Richtung Silvester tut sich die Frage auf: Wie den Jahreswechsel feiern und was tun, um die Stunden bis Mitternacht so fröhlich und unterhaltsam wie möglich zu verbringen? Für alle, die nicht auf Netflix und Co. setzen, sondern lieber im engsten Familien- oder Freundeskreis auf das Knallen der Sektkorken warten wollen, bieten sich Gesellschaftsspiele an. Doch welche Titel sind gut, kurzweilig und lustig? Hier eine Auswahl an Neuheiten für unterschiedliche Geschmäcker. ...

,te(' ntce1noeekglcSr yareofr'lt-St ,uert {"'ih":tdw hg,i0"t:"3eh0 520, ""d:omeisnin ,00[[3 5],02] "lmei:ob" Rsahtkoesnclleien

n,Rats a lceaaiegton,dn mosfa - tmi sdenei nWreto hisc in rrfzmouK dsa elpSi ecese.ihbbnr neZralt snid enRig in hseldciinetenrhuc earb,nF eid es kuuzrckc über nde eiegnen neauDm zu pesalnt glti. eDi oeRgieehnlf der naebFr ngebe nKeatr vro. aD ide nKaret cnah dnu hcna ktaueecgdf denrwe ndu eudeciirtnhhcles anmSyebhZ-aob-eFlrl edi naultdnzeeieh gunonrdnA gz,eeni ,se chsi mmire eiredw nue fau dsa sEresfan red eniejegiwl nbrVgoae iauennsles.z erW ma lcenshlnest ,rtbgifee was zu utn sti nud ised ifx zum,sett tkbeomm edi etrKa. dUn rwe am etisenm ernaKt egerratt,t nnegtiw. :izaFt eBi ieesmd liepS igzte red mnauDe acnh oenb - c,ahu leiw eehrerm pdSmoleii eegnobnat sngredR ine.w u!p vno axdernAel ortDi sit bei Beul ngrOea cereinehsn nud üfr ezwi isb hsecs eirlepS ba hcsse sleepmrTeai

Au wie,a mde Ddoo tsi mi lacieegimgnnh piSel nise iE sau mde eNts pgupse.lmt nNu tkluelr se nneei eannmiisrnldoeied nFlese nbaih udn eid Speilre arenitbe mieasegmn ,drana dne tsruzbA zu endeihnvr.r rhIe gAuaefb tis ,es mheuir zu nud je ien z.unfcaekeud egeiZn udn ads eicghel ml,bySo rwdaent dsa uaf ine esd enerdetnt egsWe, nud eib ereni smbetentmi lhAnaz nov frda das bervuta rewen.d Da ads dooi-DE ieen nainevoivt dun run anlasgm rlkendleu glueK i,st ntihsce eid gutRten srchudau amb.achr hcDo behna ied Seelirp ceh,P ise limheczi trune ckditeZru e.rgetan iFt:za elhtic banuaezuuf dnu itcohsp kederinbcedn;u eachmn neriPat nsid eein ehetc perd otatei.riDotZ onv rkaFn etbeBnorh und cMaro nTuereb its eib ssoKmo erehsncnie und iewz sbi veir elriepS ba ecshs hn.erJa

arveteiK

iD e deIe sti :looc Mna leeg 61 etnFkoarot afu den iTsch dnu rteeivle an eid preeilS tecrhhiicndseuel alieatnireM - wate dreo hteiz reejd eSieplr eeinn dCo,e mu uz nes,iws lseecwh Foot .sit Wrid es nde rlpSieen nnu eglennig, tim enrih igueettlzen egnDni nei zang miemsetbst oFot encazauhubn ored so hstecedeninde seHweini zu dass ied reeiMlptis seieds otoF ateren?r Wsa isch rkusio its bie ilU,agulhcbn fua lchwe revtikea eIedn mnceah rileepS mkneo,m um wtae imt iene doer nie uzne.adlbib :tizFa g,iwizt ucks;essnsrihoidi es aht den sirPe esd ahersJ rna.ltehe

e stPuirc vno aihstnCri dun nDealia its mi gr-VDePla ireshecenn udn ürf ider sbi plerSei ab tahc n.rhaeJ

csaolhNm rKiveeta

S o ltigu,s os eihafnc. eiB eobmktm jdeer eeirpSl nuen lneiek dei weta ere,isK ckDereie, irSh,cte nleWillienen edor flPeie ezn.gei tIs se tdmai nde eehimg zgngeeeno grBffie uz sihebcernbe? hD!rucasu Dnen rigaarnetr elal iesen orde nieen leiT erenis hgceitcks dun v,arktei aknn dre evecthaRrus dre epslMeiirt ni erd tTa el.genngi chaMarb tis das vor mlael dnn,a wnne tnuer nde in erd hmitTctesi nlnieaeesgdu ntsfgrkeBarife nru ads Wort zum vno uz assnep nistehc. a:ztFi nei plRatesei ieeed-U-Encrme;kD-k erhiet iwdr ,es wnne ide egznoegne os ngza nud gar hcnti rzu emngehei aBerkitgfrsfe esnpsa lew.nlo

rKyza xPi nov ahopiS graeWn tis bie egsrvrRenabu esecinhnre und irde sbi athc iepSler ab hnze reahnJ.

Für iKsmniafr

Wr e tah ned Tsrroe ovn Kalr lnVeta nc?ofheeurbag Um seied und wetiere neargF egth se bie mde ilipKiersm tySor - ibSnee seenrPno asu mde fmldUe esd erWnie emmnko ir.efang otienmnnIrfao uz nnieh dun ewteeir ensieHiw endfni hsci auf arK.ent idsgrlelAn heanb ide leSipre rieh rlntnutEgime urn tzbegenr e.tiZ Sicp:rh Sei tchin neall eeHnwiisn chngan,eeh tncih eall edor geeuZn a.befrneg lhceWe Kntear am netbse ?ovarn lcehWe höVerer und etrO seltlo anm ansaluess? Fat:zi Es fortdre timviomkkneau iSlerep, die hdcru eahsluc dnu erbgurQeineudnnv ufa dei tcgihier s!sKale

rmeiC rSyto - aiVnen von tPeer rzniP its bie Nisor iheeesncnr dnu eni bsi ehscs ilpeeSr ba Janer.h

Weitere Partyspiele für kleine Runden

Artbox von Artem Lis, erschienen bei „HUCH!“. Drei bis acht Spieler ab zehn Jahren, circa 30 Minuten. Fazit: ein witziges Zeichenspiel für Kreative und Ratefüchse.

Perfect Match von Alex Hague, Justin Vickers und Wolfgang Warsch, erschienen bei Schmidt. Zwei bis zwölf Spieler ab zwölf Jahren, circa 45 Minuten. Fazit: Spiel für Kommunikative.

Böse Kuh von Marco Teubner, erschienen bei „moses“. Zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren, circa 25 Minuten. Fazit: Kartenspiel mit hohem Ärgerpotenzial.

Punktesalat von Molly Johnson, Robert Melvin und Stawn Stankewich, erschienen bei AEG/Pegasus. Zwei bis sechs Spieler ab acht Jahren, circa 25 Minuten. Fazit: ein pfiffiges Kartensammelspiel.

Tap It!, erschienen bei HCM Kinzel. Ein bis acht Spieler ab acht Jahren, circa zehn Minuten. Fazit: Reaktionsspiel mit batteriebetriebenen Buzzern. tan