Kirchheim

Ein Abschied und ein Neuanfang

Verein Joachim Schmid nimmt als Musikalischer Leiter des Chorverbandes Karl Pfaff seinen Abschied. Die Nachfolge steht.

Joachim Schmid, wie er leibt und lebt. Foto: Nicole Mohn
Joachim Schmid, wie er leibt und lebt. Foto: Nicole Mohn

Neckartailfingen. Er gilt als einer der Wegbereiter der Jungen Chöre im Landkreis: Joachim Schmid hat mit Pioniergeist, moderner Chormusik, neuen Auftritts- und Veranstaltungsformen, ungewöhnlichen Kooperationen und vereinsübergreifenden Projekten im Chorverband Karl Pfaff eine Zeitenwende angestoßen. Der Name Joachim Schmid ist vor allem mit der Gründungswelle Junger Chöre eng verbunden. Ohne sie, das unterstreicht auch Verbandspräsident Udo Goldmann, stünde es heute schlecht um die meisten Gesangsvereine. „Die Chorlandschaft wäre am Ende, wenn wir diese Schritte nicht getan hätten“, ist Schmid überzeugt.

Konzert am Brandenburger Tor

Im Chorverband Karl Pfaff nahm die Bewegung ihren Ausgangspunkt. Hier räumte man den neuen Chortypen und Ensembles - als Erster im Schwäbischen Chorverband - Sitz und Stimme ein. Viele Auftritte und gut besuchte Chortage, ein 45-minütiges Konzert am Brandenburger Tor bei den Chortagen in Berlin: „Wer hat das schon in seiner Chor-Vita stehen?“, blickt Schmid stolz und mit etwas Melancholie in der Stimme auf Erreichtes zurück. Was möglich ist und wo die Grenzen sind, das hat Joachim Schmid unter anderem mit den „Pfäffern“ ausprobiert. Der Männerchor sei Schmids Versuchslabor, so hat es Beisitzer und Weggefährte Ralf Weichert einmal ausgedrückt. Zum Abschied zeigen Chor und Chorleiter mit ihrem Auftritt bei der Hauptversammlung in der Festhalle Neckarallee noch einmal ihre besondere Klasse: In einem Medley ließen sie die schönsten Stücke aus 20 Jahren Revue passieren.

Mit Freude erfüllt Schmid die Gewissheit, dass er dem Chorverband einen „intakten Musikbeirat“ hinterlässt. Auch seine Nachfolgerin hat Schmid aus den eigenen Reihen rekrutiert. Dorota Welz, Mitglied des Musikbeirates und Leiterin des Frauenchores „Capriccio“, wird Schmids Nachfolge antreten. Die Pianistin, Klavierlehrerin und erfahrene Chorleiterin erhielt am Samstag das Vertrauen der Delegierten. Bei nur zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen wählte die Versammlung sie zur neuen Musikalischen ­Leiterin. Nicole Mohn

Anzeige