Kirchheim

Ein Haus, passend für Groß und Klein

Steingau-Areal In eines der Projekte im neu entstehenden Steingau-Areal, dem „Haus der Generationen“, steigt der Tageseltern­verein mit ein. Von Katja Eisenhardt

Jana Lux, Geschäftsführerin des Tageselternvereins, mit Plänen des „Hauses der Generationen“.
Jana Lux, Geschäftsführerin des Tageselternvereins, mit Plänen des „Hauses der Generationen“. Foto: Katja Eisenhardt

Im Baufeld vier des neu entstehenden Steingau-Areals entsteht unter anderem ein Wohn- und Geschäftshaus mit zehn Mietwohnungen, jeweils fünf größere sowie Einzimmerappartements und zwei Gewerbeeinheiten.

Das Projekt eines privaten Bauherren trägt den Namen „Haus der Generationen“. Das passt sehr gut, denn im Erdgeschoss wird es eine Kinderbetreuung durch den Tageselternverein Kreis Esslingen (TEV) geben, der als einer der künftigen gewerblichen Nutzer in das Baukonzept mit eingestiegen ist. Ein zweiter steht laut dem Kirchheimer Architekten Bastian Offterdinger derzeit noch nicht fest. Die zweite Gewerbeeinheit werde laut aktuellem Plan erst nach Fertigstellung des Gebäudes vermietet.

Wie genau die künftige Kinderbetreuung aussehen wird, erklärt Jana Lux, die stellvertretende Geschäftsführerin des TEV Kreis Esslingen. „Die Bauherrschaft ist in dem Fall auf uns zugekommen“, berichtet Jana Lux, wie es zu der Kooperation kam.

Was den Tageselternverein angehe, handle es sich dabei um eine weitere Station des sogenannten „TiagR“-Projekts (Kindertagespflege in geeigneten Räumen). „Aktuell haben wir im Kreis Esslingen 14 solcher Projekte, Tendenz steigend“, so die Sozialpädagogin. Bedeutet konkret: Die Tageseltern betreuen nicht in ihren eigenen vier Wänden oder bei den Kindern zu Hause, sondern in ihnen zur Verfügung gestellten Räumen.

Im Falle des Steingau-Areals stehen ihnen im Erdgeschoss des Gebäudes drei Räume zur Verfügung, ein Ruhebereich für die betreuten Kinder, ein Multifunktions- und ein Spielbereich. Dazu kommen Nebenräume, die die sanitären Anlagen und eine Küchenzeile beinhalten. Die Stadt Kirchheim übernimmt als Kooperationspartner des TEV die Miete für die Räume. Für die Ausstattung gibt es einen Zuschuss seitens der Bauherrschaft.

„Es werden vermutlich eher unter Dreijährige betreut, daher wird es auch Betten, eine Kuschelecke und einen altersgerechten Spielbereich geben. Das Betreuungskonzept, das beinhaltet, was konkret benötigt wird, schreiben dann letztendlich die dort tätigen Tageseltern gemeinsam“, erklärt Jana Lux.

In den Steingau-Räumlichkeiten können zwei Tagesmütter oder -väter betreuen. „Je nachdem, ob bei den Betreuern eine Fachkraft dabei ist, können gleichzeitig sieben beziehungsweise neun Kinder betreut werden. Bis zu zwölf Kinder wären im Zuge eines Platz-Sharings möglich“, erläutert Jana Lux das Betreuungsmodell. Was die Öffnungszeiten angeht, sind die Tageseltern frei in der Planung. Gefragt seien meist die Randzeiten, also sehr früh oder spät am Tag. Gezielt nach Tageseltern für das Steingau-Areal gesucht werde erst, sobald ein konkreterer Einzugstermin feststehe.

Der aktuelle Zeitplan sieht laut Architekt Bastian Offterdinger vor, dass mit dem Bau der Tiefgarage im Juni dieses Jahres gestartet wird, der Baubeginn für den Hochbau ist auf Ende 2019 terminiert, bezugsfertig soll das Gebäude voraussichtlich Anfang 2021 sein.

Der größte Verein seiner Art

Der Tageselternverein Kreis Esslingen ist aufgrund der 44 Kreiskommunen, mit denen eine jeweilige Kooperation besteht, der größte TEV in Baden-Württemberg. Neben der Hauptgeschäftsstelle in Esslingen gibt es fünf Beratungsbüros - in Kirchheim, Esslingen, Nürtingen, Leinfelden-Echterdingen und Filderstadt.

Rund 50 aktive Tageseltern zählt der TEV im Kreis Esslingen aktuell. Die Regionalabteilung Kirchheim ist in der Turmstraße 3 in Kirchheim untergebracht und erreichbar unter kirchheim@tev-kreis-es.de und unter der Nummer 0 70 21/8 07 23 63.eis

Anzeige