Kirchheim

Ein klatschnasser Erfolg

Badewannenrennen im Kirchheimer Freibad garantiert ohne Doping

Diese beiden „Russen“ waren ohne Doping unterwegs, und egal ob Gießkännle oder Götze-Boot, alle Teilnehmer kämpften mit den Tück
Diese beiden „Russen“ waren ohne Doping unterwegs, und egal ob Gießkännle oder Götze-Boot, alle Teilnehmer kämpften mit den Tücken des Gleichgewichts - sehr zur Freude der Zuschauer am Beckenrand.Fotos: Thomas Krytzner

Kirchheim. Drei, zwei, eins – Los! Der Startschuss für 28 Badewannen-Besatzungen erfolgt, und die Kinder

Thomas Krytzner

und Erwachsenen werden zu Kapitänen und Matrosen. Viele spannende Rennen liefern sich die Teams in prächtigen Kostümen vor großer Kulisse. Zur Freude des zahlreichen Publikums haben einige ihre liebe Mühe mit den Badewannen. Einerseits fällt es vielen schwer, die Richtung über die 50-Meter-Strecke beizubehalten, andererseits füllen sich die Gefährte so schnell mit Wasser, dass bald von Untersee-Badewannen die Rede ist. Irgendwie erreichen aber alle das Ziel mit viel Anstrengung und Spaß.

Moderator und Bademeister Moritz Heitel freut sich über die vielfältigen Kostüme. Da gefallen die Jakob Sisters Udo Kälberer und Steffen Meckes genauso, wie die Gießkännle im Gießwännle. Mario und Luigi haben wohl ihren eigenen Fanclub mitgebracht – lautstark tönt es immer wieder: „Mario! Mario!“ Da einzelne Olympioniken aus Russland ja nicht in Rio de Janeiro dabei sein dürfen, haben sich zwei entschieden, bei der Badewannen-Regatta in Kirchheim teilzunehmen. Obwohl sie immer wieder zur Dopingkontrolle aufgefordert werden: Beide Wettkämpfer sind und bleiben clean. Die beiden Nikoläuse in der Kategorie der Kinder haben Mühe mit dem ungewohnten Fortbewegungsmittel. Sie sind es zwar gewohnt, mit dem Schlitten unterwegs zu sein – aber nicht mitten im Sommer. Die flinken Pinken sorgen im blauen Becken für einen Farbklecks in der Wahl des Outfits. Plötzlich tauchen auch noch Fußballer „der Mannschaft“ auf. Doch selbst der Mini-Götze stellte fest, dass weder Badewasser noch Wanne dem Rund des Balls entsprechen. Die „blutigen Vampire“ finden weder in den Jägermeisterinnen noch in den „Wikingern“ gefällige Beiß-Opfer und konzentrieren sich daher auf die Rennstrecke.

Schließlich steigt die Spannung erneut – Rennleiter Moritz Heitel und Organisator Udo Kälberer verkünden die Sieger der Wasserschlacht. Bei der Kostümierung räumen Carolin Gerber und Kai Pregizer als „Gießwännle“ und Ulli Eckmann und Micha Radtke als „Sunshine Ladys“ ab. Bei den Kindern gewinnen Leoni und Ricky Perthold alias „Blem, blem Dominicans“ das Rennen, und bei den Erwachsenen steht das Goldjungs-Team mit Alexander Knysch und Aaron Kintzi ganz oben auf dem Siegerpodest. Nass und erschöpft sind die Teilnehmer alle, aber auch sicher: „Nächstes Jahr werden wir wieder zu Herrschern über die Badewannen!“ Und dann eilen alle Kostümierten zum Sprung vom Dreimeterbrett.

Diese beiden "Russen" waren garantiert ohne Doping unterwegs.
Diese beiden "Russen" waren garantiert ohne Doping unterwegs.
Von Moderator Moritz Heitel animiert, feuerten die zahlreichen Fans alle Wannenteams lautstark an.
Von Moderator Moritz Heitel animiert, feuerten die zahlreichen Fans alle Wannenteams lautstark an.
Anzeige