Kirchheim

Ein neues Schmuckstück entsteht

Bruckmühle Die Bauruine am Rand des Kirchheimer Postplatzes soll sich bis zum Sommer 2022 wandeln: Vorgesehen ist ein gastronomisches Angebot zwischen Fachwerkbau und neuem Kiosk. Von Andreas Volz

Ein Bild, das jeder in Kirchheim kennt: Die Bruckmühle und der Imbiss davor. Foto: Jean-Luc Jacques
Ein Bild, das jeder in Kirchheim kennt: Die Bruckmühle und der Imbiss davor. Foto: Jean-Luc Jacques

Es gibt einen neuen Hoffnungsschimmer: Aus dem Schandfleck in der unte­ren Max-Eyth-Straße soll ein neues Kirchheimer Schmuckstück werden. An der ausgebeinten Bruckmühle prangt ein großflächiges Banner, das Werbung für die neue ...

Ntugunz tm.cah Dsa slol bsi 0222 rniteas w,edren erd iKoks lslo ienem eauNbu e.inhecw iDe ecähFl eizasdchwn - iwe uhac dei lFehäc urz tuareL nih - indet dnan edr eueNs eeLnb na irnee beenlbet kecE red dattS prctievsrh ihsc dre ntsrvIeo meuHlt fuR. urfee ichm aru,dfa nnew se rlwchiik asgt er dme kteTenboc nud :znuih tsi asd en.ei Die asesln wri ssereb n.urhe ezJtt hrscehrt

riW➀ fnined eien

uZr rehgeteniVagn tah er rzemttod iisgnee uz eag:sn ngLae etiZ bhea se Bdnkceoal nlbehrnia red euwatttndraSlvg ebee,ggn ide herluVnnenagd renwa afhnfgs.eteer hat dre ntaSpertald rseh aeigrt udn stag mtuHle uRf eiD nesert imt Psalac dBaer seeni deneagg sreh esgn:ewe teath rftoso nde ukEcrdni, assd er csih tim edr ceahS nhosc astebfs t.etha rE etnkenra hauc ide sHeserniidn, ath erba gg,stea wir ndefni da neei

nerK rde tsi für tmlHeu Ruf rmemi hcno ied t-enPaioVtiaar nwsihecz akehscrauhFw und Es lslo osal nneei fHo negb,e rde edieb ,dbernvtie assdso scih nei elethisicihen chisroagossntme noegbtA an redeis Sletle acuh terrnt.ei ruZ -xaytßteShrE-Ma inh llos usa mde uaeubN des soskKi arehus huca ßaevkrftrnSuae nbbeertei d:wrnee ➀Im omemrS nekde ihc da na ,Esi mi tnWrei an effWanl nud atml cish uHtlem fuR edi ftukuZn au.s

ieesD nlgnuPa rwa eetbirs orv minee Jhar iens nadSt dre nigeD. nA drseei eetSll flält mi edr z:taS mak oC.oarn asD ath nus rtZeus sei red Iesstrnente n,psbegeragnu itm dem dei rneldnhnueVag nhocs rchte teiw geedehni arnwe. zierDte hstene ebra n.a reMh sal hnez rbBewree ath umltHe ufR na red .dHan eSi leal hics slen,vtroel kedtri na der turaeL ni Kcermhhii irh ahtscrsoegnsomi Kopetnz m.zutnesuze ist es rm,i dass wri da neei morcaosihtngse hesc.afnf iWr uenrbahc an dieres .telSle Wri bcruehna uBwegegn an sieemd nrtdSoa.t Wo hnocs eeliv eechMnsn ni,sd eehgn leiev renead esenMhcn nih. iWr hbnea ein etnsesrIe a,radn laghnatcih uz

Ob sad esategm gomahrissctno nttuegz wrid rdoe bo es rotd uach udn eeageelnsnflgb orags enei nhguonW tigb, sti cohn nur.akl Es been chau vno end tmi dne snoanGomter ba und mov unokzsutetzgpNn sde mteuHl fuR hiest eeni gzna neeu edn huenalttAf ma aRdn des p.osPsaztelt dsas nnda chau etwsa sla ads dannVeeohr Er schi le,envrtosl auch eaidb sal sevotInr thnfeiz.lume

drBae teägbsti,t sads re tim mtluHe fRu erütghf t.ah rE etlit auhc endsse htvZscrui,e assd otdr sawet deethnlOrics ettesnnhe ak:nn deinf se w,gticih sasd chis da fau ndeej Fall wsaet anechm sdas sad wareFhck haretlen lbietb udn adss die hceuersB ma aagdetinngSt nicht nrwheiite von eienr uiRen ieD tdSat hbea os seawt wie neien dse netrmaseiGde ethnteeriigc. oNhc im Alirp edrwe se neei eewrtie Rudne g,bnee in rde uetlmH fuR nesei kn.an uhAc nde fuVreak des ssokiK ewdre rde tGemenradei zu nhstedencei ebna.h

Mehr als ein Jahrzehnt im Dornröschenschlaf

Vor über zehn Jahren sollte die Bruckmühle abgerissen werden, um einer Freifläche an der Lauter zu weichen. Auf Betreiben der „Initiative historisches Kirchheim“ blieb das Gebäude aber erhalten. Ein Investor baute Wohnungen im größeren hinteren Teil des Ensembles. Der Fachwerkbau zur Max-Eyth-Straße hin ist bislang aber nicht saniert worden. Er wartet immer noch darauf, aus dem Dornröschenschlaf geweckt zu werden. Dazu will Helmut Ruf nun beitragen, der das Gebäude vor vier Jahren erworben hat. Nach eigenen Angaben plant er Investitionen zwischen 1,5 und 1,8 Millionen Euro. Sein Plan sieht vor, den Umbau bis nach den Sommerferien 2022 gestemmt zu haben. vol