Kirchheim

Ein Weihnachtsgeschenk, das von Herzen kommt - und einen Herzenswunsch erfüllt

Am Wunschbaum werden sehnlichste Wünsche erfüllt. Foto: pr
Am Wunschbaum werden sehnlichste Wünsche erfüllt. Foto: pr

Kirchheim. Zeitungslektüre mit pädagogischem Wert - das ist durchaus beabsichtigt, auch wenn es nicht bei jedem Artikel klappt. Bestens funktioniert hat es aber am ersten ­Adventswochenende beim Teckboten-Artikel über den Wunschbaum, der bei Optik ­Bacher in der Kirchheimer Marktstraße steht. Der Hinweis auf „Zeitung in der Schule“ käme in diesem Fall verfrüht, denn der Sohn unserer Kollegin, der sich durch den Artikel zum Schenken bewogen fühlte, geht noch in den Kindergarten. Mehr sei über ihn nicht verraten, denn zum Wunschbaum-Prinzip gehört die Anonymität.

So anonym wie die Empfänger der Geschenke sollen auch die Geber sein. Das alles ist dem Jungen aber herzlich egal. Er hat das Foto vom Wunschbaum in der Zeitung gesehen und wollte wissen, worum es da geht. Als er erfahren hatte, dass es Kinder gibt, die sich über ein vergleichsweise kleines Geschenk freuen, kam er ins Nachdenken und hat spontan beschlossen, gemeinsam mit seinen Eltern einen solchen Wunschbaum-Wunsch erfüllen zu wollen.

Seine Mutter holte gleich zwei Wunschzettel ab, und einer davon führte sofort zu weiterem Nachdenken: Ein Mädchen ­wünschte sich da entweder ein Hörbuch oder ersatzweise ein bestimmtes Spielzeugpferd. Nun hatte der Junge - und es klingt beinahe wie ein Märchen, ist aber keins - in seinem eigenen Fundus fünf der besagten Pferde. Sorgfältig nahm er zwei davon in die engere Wahl, bevor er sich für dasjenige Pferd entschied, das er weiterverschenken wollte.

Das Mädchen, dessen Wunsch die Nummer 72 trug, wird nun also doppelt beschert: mit dem Hörbuch und mit einem kleinen Pferdchen. Letzteres ist zwar gebraucht. Aber es kommt von Herzen - und sorgt so dafür, dass es einmal richtig Weihnacht wird. Andreas Volz

Anzeige