Kirchheim

Ein Zelt steht ganz oben auf der Wunschliste des Kirchheimer DRK-Bereitschatfsdiensts

Weihnachtsaktion Der DRK-Bereitschaftsdienst muss bei immer mehr Einsätzen immer mehr Menschen betreuen, beispielsweise beim Corona-Abstrichzentrum. Dazu benötigt er entsprechende Ausrüstung. Von Iris Häfner

Brigitte Bader, Jan Berghold und Thomas Haug beim Beladen des neuen Fahrzeugs.Foto: Markus Brändli
Brigitte Bader, Jan Berghold und Thomas Haug beim Beladen des neuen Fahrzeugs.Foto: Markus Brändli

Es brennt, die Bewohner rennen in aller Hast um ihr Leben und ins Freie. Wer aus dem Schlaf gerissen wird, hat möglicherweise nur Pyjama und Hausschuhe an. Vor allem im Winter ist dies eine äußerst unangenehme Situation. Hier kommt der Bereitschaftsdienst des DRK-Ortsvereins Kirchheim zum Einsatz. „Wir Ehrenamtlichen übernehmen die Versorgung der in Not geratenen Menschen, die plötzlich kein Dach mehr über dem Kopf haben“, erklärt Bereitschaftsleiter Thomas Haug. Der hauptamtliche Rettungsdienst ist für ...

ied greuoVnsrg rde tetrnzleVe mU lal e,ejn ied htnic beantlehd enwerd isch ide hnrlea.Etihnecm

elokycc t'rSr(eeo1'tentne gSlf,atr- retu, :{it"wh"'d "th0,:3hgie0" ,520 s"iedi":monn 3[,[00 5],02] olibm":"e hetts eni ueern usB eert,bi erd hnoc tnihc azgn rfetgi uaegsatbu is,t ndu red 03 rheJa laet und dwreie fua namedrrnVo Viel udrwe keet,ecrsgint um dGle uz repn.as Jeedr teizmnukeiKtbre sit im egeriz.stua rE its llov tim einevl ,eulKingd ielranntHyekgei ewi liWnden eord tpaahaZn,s ue,npSp udn ec,sWrosaerhk - nud rvo melal mti ienem leZt tmi twea 30 aaertemtQdur edesns poTsrntra im sftcokSaf snid iver noersnPe ieD aPnlne nids schr,we ads chitn dm.enri Aafbuu sdin eenmsdistn fünf ueteL int.gö ieD nefhel nand bei red csneshilee Jan l,eghdorB eldtlvrsteeeentrr eBretrefielacis.hstt

se Dalhb sthet ganz nboe fau dem zchttuneWels nei rbfaeassubla - dnu g-nzehui vniuek.ils ifMleiht taecfluhsPslfres se morF dun nru zwei ueeLt cfafhnes den Abaufu in wzei bsi iedr tn.Meiun Da se mti aml teMnre lienekr lsa ads geezjit letZ ,tis redenw ziwe cNhti urn bie sit esdise lZet von tnzeuN, uahc ebi oragknlemb­aMaasesn afu dre bhtAnu,ao Hscrewenhaalosg und in aezCtnn.oiore eAbr ucah ni dre gtseor sda tRKeD-lZ ennei die anetenstGde.r Whtiereni idwr nie tiutaroeetmrisa tnexere arf,oitrDlebli ein rveierluenls r,lntaolicenRo ssiepewbiilsee zum rrpaTstno sed emgrttNagrssagto,o ah,teucrgb nbosee eenir eiHny,ge in edm chau nei hcesWacenkb gartubhrnceet ri.ne ldtsSsetbed dsni edi aib,de acuh heir rhhrscte nhco rewrteie efrda.B iSe ndsi llfesenab ptlklcaeogv mit Vrriaabmnta,esled ,teuBslcdkrmseru Sffuoatesr urz unBtam,ge nI.nifnuose Damti die auhc endgeentwa d,rnewe enrfpo die Ehithmanrlnece levi iiFee.rtz eDi Grgnndlsibuuadu sumtafs etaw 30 dt,uneSn end nlhtietSafreäs nmekom ahnlcmso 84 Sdnuetn a.duz abtu neadefuirna hmaosT .guHa eirtWee 84 Snuednt iuAuslgdbn nsid rüf dne ueesunsBdrniegtt Am Ened ieders erid kcBslo ehnab edi refHle ivlese sda mZeihcnclsischewneh ndu Oioatrheiascgrsn ebi sphtantoerKa ng:tlree bie hecnwel hsMernncgpnpeue es eine unenTnrg onv Mnna dnu Frua ratuchb erdo was embi uAabuf rde Irusfkrtaturn etcbaeht nerwde s,sum slwsbieieiepse wo erd gfEmpna nhtbrecaga sti dun ow erd baesrit eibm heiseBstdneaiscRfrt-tKD uaf dnpeneS. Im azsteeGgn mzu sutednetgitsRn wri akelponfn dun mu npSeend eklärrt feiecieaesrtnihtlrsBt aunneSs ru.Pe Tashom Huga :hinuz tomkm ucha sau dme So ndrwee lsiibsesepweie neuSacbhr nvo uz Hause tgaeribtchm nud ihtcn eenbrchte - die ueStndn eissowo negWe nrCooa glenlewaegf dsni die anepnlhueltneHeaqmui ganlPun frü edi giAnbcehusren wie zmu eplsiBie rde hkictnuM,sa mde -atfH ndo kstaoHhcef ored edm cknaolbteoTpek hta nus ezrmtodt im sraouV elvi iteZ Jna oeBhr.dgl

Ail enl weegn enarw dei cKiehrmrhei 0100 dtSnune im sinaEtz, iepesibsesewil mi ZCA ni ntisnreUnneg,e in dre reeKnas in merieGhmrse rdeo mi thsrtenourepzmtanaK im nhserceoaHhi in irKche.him Auhc im chAoeektlt arnew is,e mu dort dei nkCireheHrhai-em zu Die 53 Atnkvie red eartiftBehcs onmkme eitw .emrhu rtigteiB derB­,a deeteertseltnvlr trnOisti,resvnoredeezsv tsi lbnfeeals tmi uelHrbzt dun sau eib rde .eachS eteinls caitlmehehnr ietnDs na red ndu nsdi nrigvowede laienorg iWr dsni hrliwkci ieen ebibtehrcs tirgtBei Bedar enirh rvenOrteis und ned mahZntlusema renahblin rde epGup.r

Der DRK-Ortsverein hat viele Aufgabengebiete

Ehrenamtlich leisten die Mitglieder viele Stunden ab. Sie bilden die Bevölkerung in Erste Hilfe aus und sind Helfer vor Ort in allen Kirchheimer Ortsgebieten sowie in Dettingen.

Der Katastrophenschutz im Kreis Esslingen zur Absicherung der Feuerwehr und der Versorgung von Verletzten im Brandfall liegt ebenfalls in ihren Händen, zudem die sanitätsdienstliche Betreuung von Veranstaltungen wie Musiknacht oder Sport-Turniere.

Blutspendeaktionen zählen auch zum Aufgabengebiet des Ortsvereins. ih