Kirchheim

Einbrecher geht der Polizei ins Netz

Kriminalität 20-jähriger Serientäter gesteht mehrere Diebstähle und Einbrüche und sitzt mittlerweile in Haft.

Kirchheim. Ins Visier der Ermittlungen war der 20-Jährige bereits Ende September geraten, nachdem eine Streife der Bundespolizei den jungen Mann am Bad Cannstatter Bahnhof kontrolliert hatte. Bei der Kontrolle hatte er eine Vielzahl von EC-Karten, Einkaufs- und Fahrausweisen, Mitgliedskarten verschiedener Organisationen und Tankkarten dabei. Sämtliche Ausweiskarten waren auf andere Personen ausgestellt und wurden von den Beamten sichergestellt.

Durch weitere Ermittlungen des Polizeireviers Kirchheim und einer Ermittlungsgruppe beim Polizeipräsidium Reutlingen konnte ein Teil der Plastikkarten einem Autodiebstahl im Juli sowie einem Wohnungseinbruch in Kirchheim im September zugeordnet werden.

Bevor der Durchsuchungsbeschluss vollzogen werden konnte, wurde der Tatverdächtige dann letzte Woche am Kirchheimer Bahnhof festgenommen. Dabei ergaben sich konkrete Hinweise, dass er noch weitere Straftaten begangen hatte: Der Täter räumte schließlich ein, im Oktober aus den Umkleideräumen des Eisstadions in Wernau Smartphones im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen zu haben. Außerdem gab er zwei Diebstähle in Kirchheimer und Wernauer Wohnungen zu. Auch dort hatte es der Tatverdächtige auf Smartphones und Notebooks abgesehen. Auch war er an einem Einbruch in einen Supermarkt in Weilheim beteiligt. Dort waren Zigaretten im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen worden.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte einen Haftbefehl gegen den Einbrecher. Am Samstag setzte ein Haftrichter am Amtsgericht Stuttgart diesen in Vollzug. Danach wurde der junge Täter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.lp

Anzeige