Kirchheim

„Eine Ehe bedeutet Kompromisse“

Feier Auf einer Hochzeit haben sie sich zufällig getroffen, heute sind sie 65 Jahre verheiratet: Arthur und Alvira Stroscherer.

Seit 65 Jahren ein Dream-Team: die Stroscherers.Foto:Jean-Luc Jacques
Seit 65 Jahren ein Dream-Team: die Stroscherers. Foto:Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Am 25. Oktober 1952 haben sich Arthur und Alvira Stroscherer ewige Treue geschworen. 65 Jahre später sind sie immer noch glücklich verheiratet. Angefangen hat alles auf der Hochzeit von Arthur Stroscherers Cousin im Jahre 1948, bei der Alvira eigentlich nur durch Zufall mitfeierte. „Dabei ist es passiert“, erzählen beide von der Liebe auf den ersten Blick. Mittlerweile haben sie drei Kinder, sieben Enkel und vier Urenkel. Vor fünf Jahren feierte das Jubelpaar noch Diamantene Hochzeit, nun kommt schon die Eiserne: „Wir haben das total vergessen und wurden erst durch einen Brief von der Oberbürgermeisterin daran erinnert“, sagt Alvira Stroscherer. Das Fest findet im Kreis der Familie statt.

Das Paar verbindet eine schwere Vergangenheit. Alvira stammt aus dem Kaukasus und Arthur von der Krim, beide haben deutsche Wurzeln. Als Kinder wurden sie mit ihren Müttern nach Kasachstan umgesiedelt und wuchsen ohne Vater auf. In die Schule konnten beide während des Zweiten Weltkrieges nicht gehen, danach besuchten sie die Abendschule.

Als sie heirateten, waren sie 21 und 20 Jahre alt. Nur kurz danach bauten sie ein Haus in Kasachstan und bekamen ihr erstes Kind. „Wir hatten nie viel Geld. Aber wenn ich früher von der Arbeit zu meinen Kindern und meiner Frau in unser Haus gekommen bin, war das jedes Mal etwas ganz Besonderes“, meint Arthur Stroscherer. Erst 1990 ging ihr Wunsch in Erfüllung, nach Deutschland zurückzukehren. Sie zogen nach Esslingen. Dort lebten sie, bis Alvira einen Herzinfarkt bekam. Den hat sie zwar gut überstanden, aber dennoch zogen sie danach nach Ötlingen, um näher bei ihren Kindern zu leben.

Das Ehepaar ist immer noch sehr eigenständig: „Man muss aktiv bleiben, dann ist man glücklich und bleibt fit“, ist der Tipp von Alvira und Arthur Strohscherer. Alvira kocht fast jeden Tag, den Haushalt und die Einkäufe erledigen sie zusammen. Ist mehr Hilfe nötig, springt die Familie ein. „Wenn du keine Kinder bekommst, lebst du wie ein König und stirbst wie ein Hund“, meint Arthur Stroscherer. Ihm und seiner Frau ist die Familie sehr wichtig. 65 Jahre Ehe sind etwas Besonderes, dessen sind sich die Stroscherers bewusst. „Man muss Kompromisse schließen“, sagen sie: „Man muss auf den Partner eingehen, und dann findet man seinen Weg.“ Fabio Prelle

Anzeige