Kirchheim

Einen alten Menschen leihen

Jubiläum Gefeiert hat das Seniorenzentrum Sankt Hedwig das ganze Jahr über, nun gab es zum 50. Geburtstag einen Festgottesdienst mit dem Weihbischof. Von Peter Dietrich

Bewohner des Seniorenzentrums Sankt Hedwig nehmen am Festgottesdienst in der benachbarten Kirche Maria Königin teil.Foto Peter D
Bewohner des Seniorenzentrums Sankt Hedwig nehmen am Festgottesdienst in der benachbarten Kirche Maria Königin teil.Foto Peter Dietrich

Sankt Hedwig ist eine „alte Schachtel“. Wenn das Leitungsteam das 50 Jahre alte Seniorenzentrum direkt neben der Kirche Maria Königin so nennt, hat das mit dessen Baustil zu tun. Bunt und quadratisch waren dazu passend die kleinen Schächtelchen, die die Senioren liebevoll gefaltet und für die Gottesdienstbesucher mit Süßem gefüllt hatten.

Der Gottesdienst hatte neben dem Jubiläum noch einen weiteren Grund, das Patronatsfest der heiligen Hedwig. „Sie diente den Armen der Gesellschaft“, sagte der Einrichtungsleiter Simon Unrath. Die Geschichten aus 50 Jahre Sankt Hedwig, meinte er, gäben einen dicken Wälzer. Dieser sei mit Sicherheit kein Psycho-Thriller, eher ein Roman oder eine Liebesgeschichte.

Weihbischof Kreidler hob die Vielfalt des Angebots von Sankt Hedwig hervor, das den Menschen gerecht werde. Er erinnerte an die Mitarbeiter und Bewohner aus 50  Jahren, die nicht mehr leben, auch sie gehörten dazu: „In Gottes Gedanken sind sie immer gut aufgehoben.“

Die heilige Hedwig, Landesfürstin von Schlesien, hat laut Kreidler „das Christentum als soziale Herausforderung verstanden“. Sie habe nicht nur von oben herab Almosen verteilt, sondern Bettler an ihren Tisch geladen, sich um Leprakranke, Strafgefangene und zahlungsunfähige Schuldner gekümmert. „Grenzen zu überschreiten, war ihr wichtig.“ Heute gebe es in dieser Tradition in Sankt Hedwig einen gemeinsamen Mittagstisch und Beratung im Sozialdienst.

Kreidler predigte über Jesu Erzählung vom Pharisäer und vom Zöllner, die beide zu Gott beten – der Erste ist sich selbst genug, der Zweite hingegen weiß, dass er Gottes Barmherzigkeit braucht und erfährt sie. „Sei ehrlich vor dir selbst, sei ehrlich vor Gott“, forderte Kreidler auf. „Dabei zählt nicht deine Leistung, dabei zählt allein dein Vertrauen.“

„Welche Art von Pflege wollen wir?“ Das ist für Kreidler eine öffentliche Frage. „Wer alte Menschen auf Kostenfaktoren reduziert, sollte die Worte Mitmenschlichkeit und Solidarität nicht in den Mund nehmen.“ Er wünschte Sankt Hedwig, dass es „weiterhin ausstrahlt in die Stadt als ein Ort, an dem Menschen in Würde alt werden können“. Die Fürbitten reichten nicht nur nach Sankt Hedwig, sondern bis zum Leiden der Menschen in Syrien und bis auf die Philippinen. Dort geht die Kollekte hin, denn es war auch noch Missionssonntag.

„Wenn du keinen alten Menschen zu Hause hast, dann leihe dir einen“, zitierte Dr. Alfons Maurer, Vorstand der Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, ein griechisches Stichwort. Hinter dem Sprichwort stecke die Freude, alten Menschen zu begegnen und mit ihnen zusammen zu sein. „In diesem Sinn ist Sankt Hedwig mitten im Schwäbischen mit ganz viel griechischem Lebensgefühl erfüllt.“ Das Alter bringe nicht nur Einschränkungen, sondern auch neue Freiheiten – etwa die Freiheit, sich den andern nicht mehr beweisen zu müssen. „Politik und Staat müssen ihre Hausaufgaben machen“, forderte Maurer – gegen Altersarmut, für genügend Wohnraum und pflegerische Leistungen. „Wir lernen von den Alten, dass jede Zeit ein Vorher und ein Nachher hat, dass unser Leben endlich ist, dass der Wert eines Menschen nicht davon abhängt, was er kann und wie viel Nutzen er bringt.“

Pfarrer Winfried Hierlemann sagte, er gehe in Sankt Hedwig ein und aus wie zu Hause. „Dort ist Kirche vor Ort spürbar.“ Nach einer längeren Pause, versprach er, werde die Kinderkirche bald wieder nach Sankt Hedwig zurückkehren.

Auf den Gottesdienst folgten ein Sektempfang, ein Mittagessen, Kunstführungen durch Sankt Hedwig, ein Nachmittagskaffee und ein Auftritt des Querflötenensembles Attraverso – musikalisch hatte schon am Morgen ein überzeugender Kirchenchor die Zuhörer erfreut.

Festgottesdienst "50 Jahre Seniorenzentrum St. Hedwig" - Weihbischof Dr. Johannes Kreidler
Festgottesdienst "50 Jahre Seniorenzentrum St. Hedwig" - Weihbischof Dr. Johannes Kreidler
Anzeige