Kirchheim

Elsbeerbäume machen den Stadtwald robuster

Klima Die Kirchheimer Landtagsabgeordneten haben Setzlinge gespendet und bei den Bürgerseen eingepflanzt.

Benjamin Fischer, Heinz Eininger, Andreas Schwarz, Andreas Kenner, Natalie Pfau-Weller, Pascal Bader und Johannes Fischbach-Einhoff (von links) haben den Setzlingen eine neue Heimat gegeben. Foto: pr

Kirchheim. Zehn Elsbeeren-Setzlinge haben im städtischen Talwald bei Kirchheim eine neue Heimat gefunden. Zwei der Bäumchen sind von den Kirchheimer Landtagsabgeordneten gespendet worden. Mit der gemeinsamen Baumpflanzaktion möchten Andreas Schwarz (Grüne), Dr. Natalie Pfau-Weller (CDU) und Andreas Kenner (SPD) sowie Landrat Heinz Eininger und Kirchheims Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader ein Zeichen für die Bedeutung des Waldes für die Gesellschaft setzen.

„Wälder sind nicht nur ein wichtiger Sauerstoff- und Holzlieferant, sie sind auch Lebensraum für Tiere und Rückzugs- und Erholungsort für Menschen. Unser Stadtwald – die „grüne Lunge“ unserer Stadt – ist Teil der Kulturlandschaft in Kirchheim“, erklärte Bader. Mit den Setzlingen soll eine durch Borkenkäferbefall und Windwurf entstandene Aufforstungsfläche im Talwald vervollständigt werden. „Mit der Elsbeere pflanzen wir einen Baum, der gut mit Trockenheit zurechtkommt. Die Baumsetzlinge leisten damit einen Beitrag zur Klimafolgenanpassung im Kommunalwald“, so Landrat Heinz Eininger.

Der Grünen-Landtagsfraktionschef Andreas Schwarz betont: „Wir wollen Baden-Württemberg zum Klimaschutzland Nummer eins machen. Hierbei spielt auch der Wald eine große Rolle. Für mich gehören im Wald Schutz und Nutzung, Natur- und Klimaschutz, Holzgewinnung und Erholung zusammen und sind gut miteinander vereinbar.“ Dr. Natalie Pfau-Weller erklärt: „Uns war es ein Anliegen, dass die Baum-Setzlinge den Einwohnerinnen und Einwohnern und Gästen unserer Wahlkreis-Stadt Kirchheim zu Gute kommen.“ Der ausgewählte Standort für die Setzlinge in unmittelbarer Nähe der Bürgerseen passe perfekt zu diesem Wunsch der Abgeordneten. Andreas Kenner unterstreicht die parteiübergreifende Zusammenarbeit bei der Aktion, die beispielhaft für viele andere politischen Themen stehe, die von den Landtagsabgeordneten angestoßen werden.

Der stellvertretende Forstamtsleiter im Landratsamt, Dr. Johannes Fischbach-Einhoff, und Forstrevierleiter Benjamin Fischer freuten sich über die Spende. pm

Anzeige