Kirchheim

Eng zusammenarbeiten in Zeiten des Abstands

Christine Riehle begleitet die Hausandachten auf dem Klavier.
Christine Riehle begleitet die Hausandachten auf dem Klavier. Foto: pr

Pflege Im Henriettenstift Kirchheim der Zieglerschen wird viel Wert auf Abstand in Corona-Zeiten gelegt. Gleichzeitig aber rücken Team und Bewohnerschaft im übertragenen Sinne näher zusammen, denn auch die Bewohner versuchen, wo es geht, die Mitarbeiter zu unterstützen. Derzeit ist es nicht möglich, dass Pfarrer Ambacher den 14-tägigen Gottesdienst im Henriettenstift hält. Im Sommer war dies noch vom Garten aus möglich. Seitdem es kalt ist, arbeitet Ambacher zusammen mit dem Betreuungsteam regelmäßig gemeinsame Andachten aus, die dann wohnbereichsbezogen in kleinen Gruppen stattfinden. „Wir lesen stellvertretend für den Pfarrer die Predigten vor und beten gemeinsam mit den Bewohnern. Dabei spürt man sehr den engen Zusammenhalt der Bewohner und Mitarbeiter im Haus“, erzählt Janine Moldaschl, Leiterin der sozialen Betreuung. Bemerkenswert ist auch, dass sich Christine Riehle, eine Bewohnerin des Henriettenstifts, aktiv einbringt. Sie hat angefangen, diese hauseigenen Andachten mit Klaviermusik zu begleiten. „Viele Jahre habe ich nicht mehr vor Publikum gespielt und bin sehr aufgeregt, dass ich so eine Freude machen kann." pm


Anzeige