Kirchheim

Digitaler Impfpass: Erster Run auf das grüne Häkchen

Corona Die Einführung des digitalen Impfpasses verläuft nach kurzen Anlaufschwierigkeiten problemloser als ­erwartet. In Kirchheim und Dettingen waren gestern drei Apotheken mit am Start. Von Bernd Köble

An ausgewählten Apotheken gibt es jetzt den digitalen Impfpass. Foto: Carsten Riedl
An ausgewählten Apotheken gibt es jetzt den digitalen Impfpass. Foto: Carsten Riedl

Urlaubsplanung für Ausgeschlafene: Fabian Grabensee ist einer der Ers­ten, die sich an diesem herrlichen Montagmorgen vor dem Eingang zur Adler-Apotheke in der Max-Eyth-Straße in die Schlange der Wartenden eingereiht haben. Strahlend ...

larbeu mmeli,H unetbs bneTrie fau dme mkhrcWneato - ad nemomk af.u erD ittpeuhrheyoaPs aus iiheKcmrh treuf chsi fau die evsrbntdeeeho neiiaeIrltse imt eesrin Faru dnu med nSoh. saD arPa ist tsreeib izwleam t.pimfeg muZ Jrecasesehlhw naebh bdeei zeumd eeni grrCivnand-okEuk nud sndi gesn.een ieSrrehc olsa um.ka tDiam se mi lurabU chno ianerfceh ,ridw ilwl re hics nnu gehcil zmu artSt na imesed anoMtg nieen algniidet wshpIcnfemai sfau Smronhetpa .andel

legVo den mur?W hEer neeni ela.hniTepp Enein RC-eQdo zum Enesnnican snGeereab awzr ,ihntc dcoehj eid aZg,use sndiee am chttiowM hrei balhone uz achdnme eesni teDan sigi,rrrette fucbmhIp und inauwarlssesoPe rtpekio .nisd eWr nctih tenrue oemnmk ,nkna tkoemmb edn oedC rpe oPst cahn seHua ge.ihsctck eniE eiD ssaeerutnnDfga tuhbrac iehr Zte.i aNme und bu,Gtustermda Ieumzipfkn,ttp Atr des msIfsfopft und ide emgu,rmetsierinRr asd elsal ümssen dei iehaoMeAnrritkpteteb- mi teumrpoC .netgneria wleonl hevredrn,ni ssda sihc iehr nenctenhuMresab eopkeArht Dinlae Mrleil deeisn t.hriStc sDa tzige ziirle:wee iDe rfgcaeNha hacn edm ntigaleid seg-rfSeoaiPnrs tis g.rßo nU:d uttkennfiori die ikTcneh inphlükct mzu ttSar mu 8 r,Uh uach nnwe sad teySms ietbesr cnha nieer utdSne gwnee mzu sntree laM stieba.rchm ohNc ma ietagFr lakr edi liZ,wefe anmdceh enkei erd eidr nseletiteg phnoAtkee mi Raum hihKmrice asd talorneOnPli- tfcasrehgtleei rwa ndu erienk sst,uew iwe udn nnwa der csrsahttusS lalfen eNbne erd pdkroeeAA-leht dins hcau dei k-neAPuhnptoiegi nud edi csrhet-kAopiHhe in tteDenngi mti ma rSa.tt eiD eLits in nde emnoekdnm chWeon erhchblie e.ewrdn itteM lJiu esnoll andn acuh eid

Es its der trdeti rsataKltt für ied kepotAnhe tise De.zembre rstE earaevn,kMbegs ndna mpShtKaseeatcnlgl-ne dun unn sloa dre ligtdeai smIpfas.p Es raw oschn so evli mti erd ealdN .reksicgtt „Hrre paShn theg ehrs hseclln an eid dnu hrrepticvs ietmn elnDia lerMi.l idsn dnan irw e,s eid eIontnminoafr lsa teetLz tiM iersen nMeguni tsi er cntih llie.an Sei nzhcseniiw muz dneutnorGr in rde rnBheca. iehnmr:Im aNch ibs ziew enrchte red eepArktho t,aidm sads llsea wei aacDhn lleosn ieehstrwitcs ucah dei rMet,ebrtaii ide mi hKuasorn ssncSlheettl nb,neatie ni dre gaLe ei,ns odtr Zeiikettfar lseealtuzu.sn

n I edr oingAkphPtiun-ee im riichrmKhee Nn-netCzear ießh se uz egtrs:ne eueZlvi ,Keundn zu iwegn t,eZi um hsci erlpalla mu ned ttorgaarmsmPr uz mA iVatrgmto smtnesu edlashb chno nuenKd deierw tickscegghew rdenew, acandh notiekufnreit se chua ie.rh hewcizsnnI etteib ide Penhiegnuipo-tAk edn eindilgat smIpfasp chau in hreir Flilaei im Tcetcerkne an, iew nInihearb iHeke

np pKa 30 dsruaugkeect eiettaZifkr ingegn bsi gitaMt in erd iksAehreotc-Hhp in gDintente ide hkTee - znga neoh Wn.eubrg vmledteer opAihkernet Aenn Gsr.ee hacN enmei zginektzreiu arPugamrobsmzrt ma grenMo umtses dinanme wrdn.ee red mti enmsei fIubpmhc kni,mrea ingg cuha itm eenmi o-dReQC gast sie. In erd thhreieM awnre sad edor Kdennu iteetmnrl elt.Ars fl:nldaufeA Fsat lela wnrued in ineem edr rteepinfKzmesrin ifpg.etm waZr auhc ortd iest engster niene Cdeo, erw mzu eewitmitrnZ m.mkot edi ierh npgfIum seiretb uz iemne nheerrfü pnueZtkti in neeim dre tZnrnee gcbsseholsaen a,nhbe hltaneer den gauZng ngengeih per tsPo huitzsgkcec. aafDru nleolw livee frbonefa thicn enw.tra eiD :veatrlenitA erd anGg urz peh.Aktoe

er D ,Coed erd erp C-o-nrpoAWnarpa roed sosaCppvP-A tengcasn nrewed a,nnk tis mi cnith rnu eitfmpGe erdo nensGeee von treViol. aD es eedj erd bneedi eugfmIpnn niene snarpatee Q-dReCo b,tig knönen hni hisc huac negbsr,oe edi etrs nie laM egimpft sdn.i Manhce ewi umz Bileispe h,scrtÖerei ntlelse ucah in emsdie laFl eensdRnie elrnEcgeeunihrt ni Asus.ciht

Nach Treu und Glauben

Den digitalen Impfpass erhält jeder, der einen ärztlich bestätigten Impfnachweis in Form des gelben Impfpasses oder eines entsprechenden Zertifikats vorlegen kann. Auf die Echtheit dieser Belege müssen vor allem Apothekerinnen und Apotheker vertrauen. Im Falle des gelben Impfbüchleins scheint dies noch relativ problemlos zu sein, auch wenn dort bereits Fälle mit gefälschten Einträgen bekannt geworden sind.

Schwieriger wird es bei alternativen Impfpapieren oder gar Bescheinigungen aus dem Ausland. Schließlich ist nicht jeder Patient oder Hausarzt persönlich bekannt. Den digitalen Impfpass können sich auch Personen, die auf der Durchreise sind, in jeder gelisteten Apotheke besorgen.

Zweifelhafte Dokumente sind zum Start gestern zwar nirgends aufgetaucht, aber „das ist schon eine nicht völlig sichere Rechtsgrundlage, auf der wir hier stehen“, meint Anne Greess von der Hirsch-Apotheke in Dettingen. Ihre Kollegin Heike Pfäffle-Planck von der Kirchheimer Pinguin-Apotheke pflichtet ihr bei: „Wir können nur exakt prüfen und im Zweifelsfall die Annahme verweigern. Andernfalls sind wir es, die sich strafbar machen.“ bk