Kirchheim

Digitaler Impfpass: Erster Run auf das grüne Häkchen

Corona Die Einführung des digitalen Impfpasses verläuft nach kurzen Anlaufschwierigkeiten problemloser als ­erwartet. In Kirchheim und Dettingen waren gestern drei Apotheken mit am Start. Von Bernd Köble

An ausgewählten Apotheken gibt es jetzt den digitalen Impfpass. Foto: Carsten Riedl
An ausgewählten Apotheken gibt es jetzt den digitalen Impfpass. Foto: Carsten Riedl

Urlaubsplanung für Ausgeschlafene: Fabian Grabensee ist einer der Ers­ten, die sich an diesem herrlichen Montagmorgen vor dem Eingang zur Adler-Apotheke in der Max-Eyth-Straße in die Schlange der Wartenden eingereiht haben. Strahlend ...

abuler ,imHelm bsunte rbieenT afu dme mnerkcthWao - da ekmmno fau. rDe tsohhtyrupePeai usa eKihrimhc uetfr hcis fau edi devbsrheetoen iasreeeintIl mti ienser aurF ndu mde nSho. Das Paar its rsbieet aimlewz mpeitf.g mZu ecehelwhrsJsa beahn deieb uzemd neei kkundCEaivronrg- udn idsn neneg.se cerrShie also aumk. tmiDa se mi rbaulU cnoh reaefncih idrw, llwi re chis unn ieghcl mzu Statr na seidme ntaogM niene gielaintd pfsewhcmnIia sufa renhpmoaSt nead.l

eoVgl den ru?Wm hrEe nneei lipnTpheae. nnEie QCeR-do zum snaienncEn aesrnebeG rwza th,nci üadrf ojdech die su,gZea ieensd ma tcwthoiM hrei blneoha uz hdcenam neesi Dtena strigterer,i fmhIucbp und elsoawineurPsas rpktieo nsd.i reW tihnc euentr mmkneo nnk,a mmkbtoe end edoC erp otPs ncah asHue etcig.shkc Eine ieD rgnestaesDfaun achrubt iher itZe. aemN udn mdruaGebutts, epiznfkpmu,tIt rAt des tofIssmpff dnu ide ,ietenmgRiusmrrre dsa laesl üessnm ied oritbierMAphteeaentk- im prCteomu tgeenain.r lolewn vnrneehrid, asds shic hier senurbtaechnneM eAeopkhrt iDelna lMiler nedsei iShtr.ct saD geitz e:zeerilwi Dei fNcgharea chan emd naegldtii nirgoaeSfesrsP- tsi nU:d iuntfekontir edi nikcTeh uzm trtSa um 8 Uhr, uahc enwn sad symeSt ebsreti nhac reine eunStd nwege muz eretns laM hasbctiem.r chNo am trgaFie aklr die Zife,elw emdhanc keein der reid stgetleeni eteokpAhn im amuR mheirhKic sad oeriaO-lntnlP rtscehieageltf wra udn ikeern ut,ssew iwe dun nawn dre Stsahsutcsr fanlle beneN rde roAtAkdeeep-lh nisd hcau dei ApeutnogiheP-kni ndu edi kHhcipsorAhete- in eteingnDt tmi ma tSat.r eDi tLsei dfeütr in nde oekdnemnm ecnWoh chlreeibh .wernde ttMei uiJl nloesl nnad uhac die

Es tsi red tirdte tlKaatstr üfr edi teAnophek esit eeeDrm.zb rsEt nb,aegeveMrska andn eaeKhnn-cseatSpmlgtl ndu unn aosl red digtiela pmfsa.Isp Es war oscnh so elvi tim erd ldaNe tgetk.sirc nhaSp ehtg resh encslhl na edi dun ehisrprtcv mietn Dlinea r.lMiel dnsi dann irw e,s edi rIaeionotfnnm las Lztete tMi eesrin iMnugen tis er tcnhi lienl.a ieS iwiezcnshn zum otrGdenunr in der .ncBaehr mIhnr:iem aNhc sib ewzi ercthen dre eAorptkhe ,maidt assd slela iwe hacDan elosln erwhstitisec cauh die taeeir,ibMtr ied mi oaKuhsnr lsteclnehtSs ,netbiean ni erd Lage i,sne otrd eariiktfeZt taleesl.zsunu

nI rde ehAtnogieni-pkPu im hrhicmriKee ntzr-CNneae es uz Lfnödannugef esretgn: iveeluZ nndKu,e zu gniew Zet,i um sihc elapallr um ned mraorttPasrmg zu mA agmitoVrt tessnmu bsdhlae chon Kdunne deeirw gciksetegwch ree,wnd nahadc irkofintetune se uach e.hir cnhnseizwI ttbeie die tuoeAi-nhPkienpg nde agidietln amIfspsp ucah ni rhrie alleFii im enetTekcrc n,a iew aniheIrbn ekHei

pan pK 03 eraugcetsduk tirfkaZiete innegg sib Mattgi in edr hcr-tHeeisohkpA in ietDntnge eid eTehk - gnaz onhe .gWrubne relteevmd ieoAhrpkten Anne ere.sG Nahc neeim enueigzrzkti gtrzbaruaoPrsmm am ernMog eumtss ienndam rewd.en edr mti sieenm Ifpcuhbm mriaen,k nigg achu tim nimee odQ-RCe tsag sie. nI edr ehrtiheM anwre sda rdoe enKdun teerntiml e.slrAt Adu:lfefnla asFt aell urwedn ni einem rde eerKsfpneztminir .tfepgim rZaw huca rdot ites stegenr ienen Ce,do rew uzm iZimntrteew kmo.mt die erih nmpgufI eriesbt uz neeim itnktZepu ni emine edr eZnetnr soelsgcehanbs e,ahbn eanetlhr nde ngugaZ ghngeein pre oPts ccztuiesh.gk aufDra nollew vleie bfnfraeo hicnt tera.wn eDi entatAevir:l der gGan ruz .eepAtokh

D re deCo, red erp -pCaWporr-naAno erdo Pp-sCpasvoA cgtnanes dewnre ,nnka sit im ihtnc unr für etpiGfem rdeo neeGenes ovn rt.Vleoi Da es rfü jeed rde endieb pefmngnuI ienne apasteern -CQedoR ,ibtg inh sich cauh g,eeborns ied rest ein alM timgefp isn.d nMheac wie umz peisielB eenltls uhca ni mesedi lalF eRisndnee ctrnleireeunhgE ni uchAtis.s

Nach Treu und Glauben

Den digitalen Impfpass erhält jeder, der einen ärztlich bestätigten Impfnachweis in Form des gelben Impfpasses oder eines entsprechenden Zertifikats vorlegen kann. Auf die Echtheit dieser Belege müssen vor allem Apothekerinnen und Apotheker vertrauen. Im Falle des gelben Impfbüchleins scheint dies noch relativ problemlos zu sein, auch wenn dort bereits Fälle mit gefälschten Einträgen bekannt geworden sind.

Schwieriger wird es bei alternativen Impfpapieren oder gar Bescheinigungen aus dem Ausland. Schließlich ist nicht jeder Patient oder Hausarzt persönlich bekannt. Den digitalen Impfpass können sich auch Personen, die auf der Durchreise sind, in jeder gelisteten Apotheke besorgen.

Zweifelhafte Dokumente sind zum Start gestern zwar nirgends aufgetaucht, aber „das ist schon eine nicht völlig sichere Rechtsgrundlage, auf der wir hier stehen“, meint Anne Greess von der Hirsch-Apotheke in Dettingen. Ihre Kollegin Heike Pfäffle-Planck von der Kirchheimer Pinguin-Apotheke pflichtet ihr bei: „Wir können nur exakt prüfen und im Zweifelsfall die Annahme verweigern. Andernfalls sind wir es, die sich strafbar machen.“ bk