Kirchheim

„Es brennt, löschet gschwend“

Historische Feuerwehrautos werden auch in der Max-Eyth-Straße zu bewundern sein. Foto: Jean-Luc Jacques
Historische Feuerwehrautos werden auch in der Max-Eyth-Straße zu bewundern sein. Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Der Verein für his-torische Feuerwehrtechnik der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim veranstaltet im Rahmen des Kirchheimer Kultursommers am Samstag, 15. August, eine Aktion für Kinder und Jugendliche. Unter dem Titel „Das Rathaus brennt, löschet gschwend“ können Teilnehmer von 10 bis circa 14 Uhr im Bereich der Lauterbrücke vor dem Stadtkino in der unteren Max-Eyth-Straße mit der Kübelspritze und dem angeschlossenen Strahlrohr durch genaues Zielen mit dem Wasserstrahl die nachgebildeten drei Fens­ter des Rathauses öffnen. Für die Kinder werden Feuerwehrmodellfahrzeuge und auch Kinderfeuerwehrhelme angeboten.

Der Verein für historische Feuerwehrtechnik und Träger des Feuerwehrmuseums Kirchheim hat auch zwei über 50 Jahre alte Feuerwehr-Oldtimer-Fahrzeuge, ein Tanklöschfahrzeug und ein Löschgruppenfahrzeug zur Ansicht dabei. Über diese alte Fahrzeugtechnik und die feuerwehrtechnische Ausrüstung können sich die Besucher informieren. Die Besucher haben die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten und es ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. pm


Anzeige