Kirchheim

Es riecht nach Popcorn und Sägemehl

Unterhaltung Erstmals campiert ein Zirkus im Kirchheimer Kruichling mitten auf den Feldern. Schon heute werden mehrere Shows mit Tierdressuren, Clownerie und Artistik aufgeführt. Von Jana Stark

Frei nach dem Motto: „Menschen, Tiere, Sensationen“ zeigt der Zirkus Baruk im Kruichling sein Programm.Foto: Jean-Luc Jacques
Frei nach dem Motto: „Menschen, Tiere, Sensationen“ zeigt der Zirkus Baruk im Kruichling sein Programm.Foto: Jean-Luc Jacques

Solange es Kinder gibt, wird es Zirkusse geben“, sagt Manuela Baruk aus Thüringen. „Wir wollen den Kindern die alte Kultur in der Realität vermitteln, ganz ohne Smartphone.“ Die Familie Baruk betreibt den Zirkus schon in der siebten Generation. Zwanzig Leute sind vor und hinter den rot-weißen Zeltwänden beschäftigt. Sie stammen alle aus der Familie Baruk. Hier heißt es: zusammenarbeiten, denn das ganze Jahr über reisen sie durch Deutschland.

Doch auch wenn es in den Vorstellungen vor den Kulissen viel zu lachen gibt, ist es hinter ihnen nicht immer ganz leicht. Dieses Jahr hatte es die Familie besonders schwer. Die Flüchtlingskrise hat auch die Zirkusfamilie betroffen. Denn eigentlich war eine Tournee durch Sachsen geplant, aber die Festplätze sind alle belegt durch Flüchtlingsunterkünfte. Jetzt bleibt es ihnen nur noch, von einem Ort zum nächsten zu fahren und auf Privatgelände umzusatteln.

Zum ersten Mal im Kruichling

So hat nun auch zum ersten Mal ein Zirkus im Kruichling sein Zelt aufgeschlagen. Schlecht ist es hier aber nicht, ganz im Gegenteil. Die Wiese dort ist der ideale Platz für die Tiere. Hier können sie ihren verdienten Auslauf auf weichem Boden bekommen. „Dadurch verwandelt sich unser Zirkusgelände schon fast in einen Park“, sagt Manuela Baruk.

Mit ihrem klassischen zweistündigen Zirkusprogramm wollen sie die Leute ab heute in ihrem Zeltpalast vom Hocker reißen. Ihr ganzes Herzblut und ihre Leidenschaft stecken in dem Programm. Heute Abend um 17 Uhr ist Premiere. Nicht nur Vierbeiner werden dann eine Show abliefern, auch die zweibeinigen Kollegen werden alles geben. Unter anderem werden ein Hochseilakrobat und ein Trapezkünstler in neun Metern Höhe auftreten und eine Jonglage auf einem galoppierenden Pferd stattfinden. Manuela Baruk ist überzeugt von ihrem Programm: „Unsre Clowns werden kein Auge trocken lassen. Die Show läuft ab wie im Film, mit Lichteffekten und Musik. Dabei dürfen der Duft von Popcorn und Sägemehl aber nicht fehlen.“

Selbst auf Erkundungstour gehen

Nach der Show kann man selbst auf Erkundungstour hinter die Kulissen gehen. Auf der Wiese um das Zirkuszelt findet das Pony- und Kamelreiten statt. Hautnah können dort die Ziegen, Pferde, Kamele und Zebras gefüttert und gestreichelt werden.

Die Aufführungen finden auf der großen Wiese im „Kruichling 18“, nahe dem Gewerbegebiet, statt. Leicht zu finden, wenn man hinter der Ran-Tankstelle geradeaus fährt. Dann ist das Zelt auf der rechten Seite kaum zu übersehen.

 

Info Die Vorstellungen finden statt: heute 17 Uhr, am morgigen Freitag 17 Uhr, Samstag, 15. Juli, 15.30 und 20 Uhr, Sonntag, 16. Juli, 11 und 15 Uhr und Montag, 17. Juli, 15 Uhr. Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer 01 60/99 07 05 90.

Anzeige