Kirchheim

„Es war ein ständiges Hin und Her“

Corona Das Beherbergungsverbot verhagelt Reisenden die Urlaubsplanung und sorgt für Andrang in den Arztpraxen. Das VGH-Urteil macht Reisen im Ländle einfacher. Von Antje Dörr

Koffer packen, auch im Corona-Hotspot: Nach dem VGH-Urteil steht einem Urlaub in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege.Foto: Car
Koffer packen, auch im Corona-Hotspot: Nach dem VGH-Urteil steht einem Urlaub in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege.Foto: Carsten Riedl

Ihre Auslandsurlaube haben Edith und Wolfgang Clausnitzer, die als Rentner gerne und viel reisen, in diesem Jahr bereitwillig abgesagt. „In ein Risiko­gebiet zu reisen oder in einem vollen Flugzeug zu sitzen, das war uns zu gefährlich“, sagt der Nürtinger. Den Herbsturlaub wollte das Paar stattdessen in der Pfalz verbringen, in einer Ferienwohnung in einem 200-Seelen-Ort. Dann wurde der Landkreis Esslingen zum Corona-„Hotspot“ erklärt - und damit war auch dieser Urlaubsplan gestorben. Ein letzter Versuch, ...

nde auUblr im alcwwSrzdah uz niber,rvneg rhectsetie sau elbneends denünGr.

S,S1tretel'(oeretnce tocng' yrlkaf- ur,et :d{wh'i""t 3"gith:e0"0,h 052, n"msii:eodn" 03,[0[ 05],2] "le"oim:b e' ah o)Sc;se}lfl oerd cihehsGetnc thrö amn hfuzau in neesdi g,eTan hcua edacnhm red nlfguhsVteeorhtrgsiawc G()HV das eunremtitst shtvneubrgoregrBbee üfr Vlulgoz etgezts th.a eSi nhandle nov ns,Meehcn eid mi rnGude lelas os gacmteh hnaeb, wie es ioekltrPi enlemopfh enbah. in asntcheluDd tteuela die e.seivD siB mti edr eztwein leoWeCnaolr- asd hbbnreorgsBeveuegtr sin naLd espcpthwa nud ivleen Msenehnc neien Strhci cdhru edi ncguRenh mc.tahe sreerFuintedr arw, ssda bolsatu tihnsc rkal .war sE wra ine Hin dun hrestbiecb nflaWogg Czetnlusair ide lsOsse.e-Urudbya

Wer ni hKh,ermici Oewn rdeo ienem eerdnna rOt mi bigtieiseokR kndiaLsre negEslisn townh dun am eBeeonsd oder mi lcdzahSwarw lubrUa hmcnea fadr ads tesi mde tiVHrelG-U am tasDnegnor iewred un,t acuh neho tvgnieena roeCaonstT.- hcuA ni Byaenr glit sda eeehbrbonevBurtrggs ab huete tnhic rm.eh reW dengage an edi osdNree iseenr htuabcr wrineieht ein 84 nueStdn lseat givesaetn nbiTetsesegr. eDr chbrstAi msus tiprav bztelha er.Dhdewonc rew ettest ieRnedes Dei eozrnntnsieCbr-crAhato Z(AC) ni nud afu edn iFlnder fadelsjlen h.ctin AZC ltlnoes eshcenMn imt ymoemtnpS dun posketnrtoKenna ltoerenhvag agst edi rceprrsenesPeish sde tmaaanLsrdts aerndA .Wrgeann üFr dnseeeRi esi ine Ttes sla uavtsitPrnegil ma hFlnageuf erW unn uaf gtu mzu eFgfhalnu äht,fr angdlsilre edwe.nr ennD dsa itregdo stz,Tnetrmue sad von Ladn udn eVnugrignie ()VK bnetebeir ,rwid sit neResdei uas ksRniiegebeoit ntich oDrt run sua nisRkeiigeeotb e­ettt,esg es afu red e.ogHaepm Dsa ilcedaM am rtrteugttaS aeFlfugnh niehengg tteest Rensieed sau edm sLaeknrid gnEni,slse iedlrsnlag unr mit itihsrkc ereifetlkren

ni Ee reeetiw lelsaAelufnt eesieRnd seine edi eknnrhpxwetpSruac im k,drainLse gtas eKnisrhSric-rpee erAdan .arnnegW Mencah redesi oraxakuwcnShnrpneteo-,prC osal uHsa- rdoe axc,ztrFrpaehna die rüf oerd zlipleees nSuenschetrdp eibtenn,a sdin hcoejd hisentcsga dgtnieeers fshetnlknInoezia hnoneih ma mt.iLi enehs sreeun Aufbaeg in erd gneeurtuB arrknek nsnMcehe ndu edr red eaednmPi. tDami insd wir teizder tags .Dr ,Mehie der ni eliemiWh eeni dre nhapCSxurkt-rneaoconwrep tbetebir ndu red asl etVnoersizdr dre mi leArikts eine rAt hererSpc ieensr ntufZ .its ahcemn iwr urn ni azgn renzeitelvne ewnn ad nI erd eeRgl eesrview amn na edn gFfenha.ul blu,eag dsas die eesnMcnh mi inaeLksdr rhie etjtz ircistkh efitrkeelenr agts eMeh.In i enrie teewerin rticreSnwxsapkhup e,s nma tstee eenRe,dsi reba an neesi inE Kerihmcirhe aaur,tzsH rde cihnt nheacinltm nnnegat newerd astg ilkpp nud aklr: nkrnaKe eehgn rE ofefh fau ide tsehllsne.Sct iwr uhac widere eseiedRn

oanfWgg l und tdihE zernilsuaCt aebnh ihcs engeg eenni oortnTesaC- esihetecn.dn Huatzsar ktoenn hitcn ,aerretganin iwe nagel se u,deart sbi irw das sgerbEin astg olfWnagg uaezirlCtns. amk ien runAf uas rde lfPza onv dre nVeimetreir edr iheno.uenFwgnr jzett cdoh onk,mem eiwl laRnlfehPzid-an das ughvbsenerbrBotgere uteeztsags atsg oWlafgng ra.Culizetns emnZutids eiesd sdyOsee dentif tamid ien deEn.

„Der Schaden, der angerichtet wurde, ist immens“

Das Beherbergungsverbot hat Melanie Strobel, Geschäftsführerin des Ateckhotels in Kirchheim, ein Déjà-vu der unangenehmen Art beschert. „Alles wurde wieder storniert“, sagt sie. „Der Schaden ist immens.“ Das Beherbergungsverbot sei ein „Lockdown durch die Hintertür“. Weil viele Firmen nun erneut ein Reiseverbot verhängt hätten, dürften Geschäftsreisende nicht mehr im Ateckhotel, das im Hotspot Landkreis Esslingen liegt, übernachten. „Ich verstehe es nicht. Laut Robert-Koch-Institut sind wir nicht schuld am Infektionsgeschehen“, sagt Melanie Strobel. Sie begrüßt die Aussetzung des Beherbergungsverbots durch den VGH, auch wenn der Schaden bereits angerichtet sei. „Jeder hat gesagt, das Verbot ist sinnlos, unverhältnismäßig und außerdem unmöglich zu kontrollieren.“

Ähnlich sieht das Karl-Heinz Raff vom Hotel „Zur Post“ in Weilheim. „Durch die Stornierungen diese Woche haben wir sicher 2500 bis 3000 Euro Schaden“, sagt der Hotelinhaber. Daran ändere das VGH-Urteil so schnell nichts. „Wenn Monteure absagen, kommen sie erst im nächsten Turnus wieder.“ adö