Kirchheim

„Es war ein ständiges Hin und Her“

Corona Das Beherbergungsverbot verhagelt Reisenden die Urlaubsplanung und sorgt für Andrang in den Arztpraxen. Das VGH-Urteil macht Reisen im Ländle einfacher. Von Antje Dörr

Koffer packen, auch im Corona-Hotspot: Nach dem VGH-Urteil steht einem Urlaub in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege.Foto: Car
Koffer packen, auch im Corona-Hotspot: Nach dem VGH-Urteil steht einem Urlaub in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege.Foto: Carsten Riedl

Ihre Auslandsurlaube haben Edith und Wolfgang Clausnitzer, die als Rentner gerne und viel reisen, in diesem Jahr bereitwillig abgesagt. „In ein Risiko­gebiet zu reisen oder in einem vollen Flugzeug zu sitzen, das war uns zu gefährlich“, sagt der Nürtinger. Den Herbsturlaub wollte das Paar stattdessen in der Pfalz verbringen, in einer Ferienwohnung in einem 200-Seelen-Ort. Dann wurde der Landkreis Esslingen zum Corona-„Hotspot“ erklärt - und damit war auch dieser Urlaubsplan gestorben. Ein letzter Versuch, ...

den lrabuU im rlwzhcawadS uz rib,veenrgn cisehreett aus debeenlsn

S(onlet1,-oertScegyeanlek'frctr't ,eurt tw'{i"d:"h t"g3ihe"0:h,0 0,52 dne"mis:oi"n 3,0[0[ 5,2]0] oei":bm"l hc)}e;Sfa's ole l orde eisenhGthcc nam ufhauz in eendsi ,ngTea hauc cmdanhe red rtelVssugchigheorfnwat VG)H( ads unttseremit eurgrthevrboegnsbBe luVgzlo gteszet .tah eiS nhdalne nvo sMnnh,ece eid im rdneGu aelsl os mhtecag hb,nae ewi se kriiPteol pfoleenmh hb.nea in estnhaDdcul tetaelu dei ee.visD isB mit rde zewenit -onrllCWeoea sad rovrbbetresneeBuggh sin dnaL aewtphpcs nud eevlin ecMehnsn enein tchriS dchru ied ceuhnRng mc.heta rrteFeirudsne w,ar sdas oalbstu scithn klar .war sE arw eni inH nud icrbetsbeh gfagWoln ueCrnaisztl ide UlOyesbesd-r.sua

W er in ,Khicrheim Oewn eodr meein enendra trO im isbeiikRgote akrsdeniL egliEnsns nwhto udn ma neseeoBd eodr mi wwzchSradal aUlbur amehcn dafr sad seti emd rGUiHVtl-e am nanrsetogD reewid nu,t hcau neoh vgeneaint -erotoCsTn.a uhAc in rayBne gtli sad sregrenBoeevrbguhtb ab utehe tinhc eh.mr reW nagdeeg na dei esdroNe seneri tcahubr enwitehri nie 48 dSnutne lates sivageten rsTisg.beetne erD hsbictAr ssmu pvtria tzbeahl dw.onDhecer rew setett endeRise iDe onAznerrCbtehcsrto-ian CA)Z( ni dun fua nde Fdlrnie esfejdnlla htcin. CAZ lolstne Mshenecn imt epmontSym dnu naKsontpkenroet oeavtgnhler gats ied erheiPsencsrsrpe sde Lsadntsraatm rAenad .Wegannr rFü edRensei sei ine Test asl vltniePgrtuasi ma ahluengFf erW nun fua gut muz gFfuaehnl lidarelngs uetnsttchä .rdwene nDne das digetor nee,zsTutrmt sad von danL und Vegunngirie )(VK tereeibnb dwr,i sti eeeRsdin asu siteeeionkgbRi nciht rtoD urn usa ktgeResebnioii se fua erd ogaem.pHe aDs diceMal ma Srtteagrttu uefFahgln nnihggee ttstee seneiRde sau dme skindeLar ig,sesnnEl lgsnarlied unr mti hitcksir fkerreeelnti

nieE ertiwee eftAeulsnlla eiRedsen neise die xrtpcukawSrpnenhe im enLiardk,s gsat srrSepchreeinKi- ndrAea anWnre.g eMhcna dsreie SkahwCr-rpnntaoxncreu,epo olas s-aHu orde eFaxan,arzhtcpr eid orde zelsipeel euteSpdsnhcrn aetb,nnie sdin hocjed cseniatgsh edseitnreg sflinkaneentIzoh nohinhe am m.itiL riW„ hesen nsreeu eaAfubg ni der uuergtnBe kakernr esenhMcn dun rde edr eePn.dmai miatD snid wri zieerdt gtsa Dr. Mhei,e dre ni ilehmWei enei der noeeurrtpp-nxkcCoSnaawrh ittebebr dnu edr als Vinzsertodre red im Atiksrel eine Atr eSchprre eiesnr Ztnfu s.ti hemacn irw rnu in azng neenzieeltvr enwn ad In dre Reegl weveeirs amn na edn al.Fnhufeg ,laugeb ssda ide sMnceneh im enkLsdira eirh ttezj tikrhcis tfkleernreei tgas .nheIMie eiren werenite taprhnxuipekrSwcs tßehi ,es mna teets isee,edRn bear na enise nEi ehmKierrhic rHustza,a erd chitn nliehmacnt entnnga reednw sgta pkpli dnu lra:k akernnK hgene rE fhfeo uaf ide hsnlteS.ctlse köntenn irw hcau weired sneeiedR

olaWg gnf und Etdhi ntCiszelaur aenhb ihcs engge ienne oneCaTots-r snecie.tnhde aHuarzst ontkne chnti ganir,rantee iew enlag es ae,drtu isb iwr sad Eesbigrn gast nfgagloW atsniurlzCe. kam ine fnAru sua dre laPfz ovn red Vrneiimteer erd e.eFnwnognuirh drefün zejtt cohd monmk,e wiel nlldienzaa-fRhP dsa rgeehsrvebbgrouBnte sutezsgaet satg onflgWag r.esanziultC unZtimsde desie sseydeO niefdt tiadm ein .Eedn

„Der Schaden, der angerichtet wurde, ist immens“

Das Beherbergungsverbot hat Melanie Strobel, Geschäftsführerin des Ateckhotels in Kirchheim, ein Déjà-vu der unangenehmen Art beschert. „Alles wurde wieder storniert“, sagt sie. „Der Schaden ist immens.“ Das Beherbergungsverbot sei ein „Lockdown durch die Hintertür“. Weil viele Firmen nun erneut ein Reiseverbot verhängt hätten, dürften Geschäftsreisende nicht mehr im Ateckhotel, das im Hotspot Landkreis Esslingen liegt, übernachten. „Ich verstehe es nicht. Laut Robert-Koch-Institut sind wir nicht schuld am Infektionsgeschehen“, sagt Melanie Strobel. Sie begrüßt die Aussetzung des Beherbergungsverbots durch den VGH, auch wenn der Schaden bereits angerichtet sei. „Jeder hat gesagt, das Verbot ist sinnlos, unverhältnismäßig und außerdem unmöglich zu kontrollieren.“

Ähnlich sieht das Karl-Heinz Raff vom Hotel „Zur Post“ in Weilheim. „Durch die Stornierungen diese Woche haben wir sicher 2500 bis 3000 Euro Schaden“, sagt der Hotelinhaber. Daran ändere das VGH-Urteil so schnell nichts. „Wenn Monteure absagen, kommen sie erst im nächsten Turnus wieder.“ adö