Kirchheim

„Es war eine runde Sache“

Fastenzeit Bei den Onlinetreffen zum Klimafasten waren nur die ohnehin Engagierten dabei. Sie haben vom familiären ­Austausch profitiert. Von Peter Dietrich

Jochen Maier hat sich als Teilnehmer des Klimafastens insektenfreundliche Gehölze für den Garten ­herangezogen. Er sieht sich al
Jochen Maier hat sich als Teilnehmer des Klimafastens insektenfreundliche Gehölze für den Garten ­herangezogen. Er sieht sich als „Gärtner einer weltweiten Hausgemeinschaft“ und somit mit Verantwortung auch für die kleinen Lebewesen - auch für den Schmetterling. Foto: Peter Dietrich

Jede Woche waren etwa 15 bis 20 Teilnehmer dabei, jede Woche ging es um ein anderes Thema - etwa Wasser, Heizen, Ernährung oder Mobilität. Eine Teilnehmerin aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg hatte das Kirchheimer Angebot im Internet gefunden. Beim letzten Treffen am 31. März waren alle rundweg zufrieden. Bewährt hat sich die Vernetzung: Hans Dörr vom Forum 2030 Kirchheim staunte, wie viele gute Positionen und Papiere es in den Kirchen gibt - und fragte sich, ob die denn in den einzelnen Kirchengemeinden alle so bekannt ...

sn,id wie sie es ivedntre ➀Es rwa eeni uendr sgeant am Eend des eznttel sbndAe lgihec eheermr e.hTilmeenr iEne eenlniimhrTe war rutefre ide lneevi pcshBtupi nud gerte nneei rtcleisnireha leriZk ,na meib emd hcsi die lmienTereh sgegeitieng tslo.evenrl sDeaiml tehat Hasn end rTneielnhem nvo rnatiKh aartmHnn nud oehn nov Shraa cehnWntagek sna erzH gtle.eg

oSrc't1e Seelrte gf',akyentct(lo-nr etru, di:"w'"{ht 3":h00e,ghi"t 5,02 "od:m"sneiin ,003[[ 2,0]]5 ob":lm"ei A 'f)e}m ;a sl nnAfga snadt ein ieW tis se den nemehnilreT tim edm hWheocmetan rn?enggea emD ineen es gar nithc os ilect,h dsa tuAo seneth uz lenas,s nenw es ovr erd tshe.t Ihr nMna baeh n,ttoeb ieen heml,rTienein asd Aotu egtbew ned,ewr tsnos sie dalb die eBtiater .lree Das awr menie Tileerhnem ma leant rohWnot hemarlsm i,seprtas so otf er isne otAu gnztnusue esd rhesdaFar nh.stee ads touA am nselibte ebh,fsafnac es thtes unr ni edr ifaeegagTr m,ur eabr mnie annM se ctinh setga neie ileTe.iemrhnn frPrare eoncJh iMrae efeilg ied aetkrMairbfhn an neime t,rasaOugsgn edi re ovr ezmruk mi ncöubSchh ash. inEe hmeniieelTrn hetat orv eegnrii Ztei reih sAelbisetrtle hlwctee,esg um eignrew narehf zu dnu tblere ads lsa nie Pslu na hatnet füerrh ewiz A,tous nebha das afafhgtecsb dun asd kleeeirn lenta,heb bin chi jtzet ideltgiM ibe ategs nie hel.erTimne edi oienrdtMoar esintKr ahacW tis sda eTamh zang icaen:hf frhea tinch renge tuo,A sda htlif rim ibem

slA pumlsI seelttl oeJchn Miare ide heesnT umz sed lwagemtunUatftreeb der vgaehlEnsncei eksnecdriLha ni etsuP-Krlae h,coK .orv ieD las esd cnesheMn uz artcebnh,et sie nei trhedarualnehjetr r.umIrt its usn urvarttnae uz euetrn Dsenin.te irW inds dei eiD esennMch lelnots sihc asl ve,rtneesh uenvbnerd auhc mti nrenefttne lKenrutu ndu tonran.ieeenG Die marne ogenieRn inltet ma enimset tneru med daali:lewnmK atHfgnu angetr iwr eid dir riw las etswieclh Welt ahTem red etteznl Fosa,etnechw snaecwh hat cnheoJ iraeM gemone.mn rE tah eine itLse dse BNUD itm inseecenhrlftnudekni frü den Gneatr geehneozgran nud annadh idseer tseLi tndeSau stlble.et Es ebge ni hrmciKieh resh eeivl hsic uz gieerngne,a machte etsinrK ahcWa ut:M dnjee Tga eahecufrbn ndu tawse esuNe eNesu etrhbod s,it trieecebth lWili seuKhmapan. lEidchn konetn sda eeichmrirhK neien geteeetnbarnuAr nnee,alg enie 30 ehJra tlea edeI drwue hawr. ochD sochn ise erised hucrd sad bGeetebegwier boredth. oAsl ewdur shcleln alcaPs aeBrd egdnlineea, re amk ndu hsa rvo t,Or asw es dotr uz nlaetrhe tlgi. ieEn nlrieenmiTeh tah mi hlzwNddcarrsaow eeb,rtl eiw tfsa alle lncikchehir trPrane des aoipNtarslkna ern.dwu eiS a,tstnu wie gtu die drKine hucrd iher cBesehu edi neIsnket udn lPaznefn ekn.nen

g nGee sad n,eseh ssad cish ied eUhrnetnnem nchit urn ein toenteb eine eemrn,hiTnile ehno eis wir mi hKszicumatl tcinhs kni,wbere wri sei ni eid Pflihct Eein rdaeen mihieeTrlnne llwi hrnevc,use den chrihKeirme adelelWnt ikrlemlnauat uz eh.namc tah serh gut eatng, eid asteg niee eThinneemirl. Ireh eentuse tin:kEnsrne haMnce tPneeZdf-igesoeiiurunrz rebaentnk rSleeeetlkhocasldroh seein tihsnc .rtew blebti der eteru Hesa ibe mir

Resümee und Pläne für das kommende Jahr

„Fasten“ bedeutet nicht nur Verzicht und schlechte Laune. Die wöchentlichen Treffen bewiesen das Gegenteil. Sie waren fröhlich, es wurde auch gelacht und niemand wurde für sein Verhalten oder andere Ansichten schlecht gemacht. Die Teilnehmer empfanden es durchweg als sehr bereichernd, von anderen Menschen zu hören, dass sie an genau denselben Fragen zu knabbern haben als man selbst. Gleichzeitig war es für sie erhelllend, wie sie mit diesen vielen ungeklärten Fragen umgehen und welche Schlüsse sie daraus ziehen. „Alte Hasen“ mancher Themenbereiche merkten, dass auch sie noch etwas lernen können.

Die Onlinetreffen haben die Hemmschwelle gesenkt, doch es hätten mehr Teilnehmer sein dürfen. Deshalb waren sich alle Organisatoren einig, es in der Fastenzeit im nächsten Jahr mit einem Hybridangebot zu versuchen: Am Anfang, in der Mitte und am Ende der sieben Wochen könnte es Präsenztreffen geben, dazwischen wieder Onlinetreffen. Bei 50 Teilnehmern wäre dann wohl kein persönlicher Austausch mehr möglich, aber bei ein paar mehr als in diesem Jahr schon, so die allgemeine Einschätzung. An der Vernetzung über kirchliche Kreise hinaus wollen die Organisatoren festhalten und diese ausbauen. pd