Kirchheim

Fachwerk geht auch modernKommentar

Viele werden sich an den Gedanken erst gewöhnen müssen: Mit Fachwerk verbindet man normalerweise etwas Altes und damit automatisch auch etwas Ursprüngliches und Gemütliches – in Kombination also etwas Urgemütliches. Und nun soll ausgerechnet an einem ganz neuralgischen Punkt mitten in Kirchheim ein neues, ein modernes Fachwerkhaus entstehen? Fachwerk und modern, schließt sich das nicht gegenseitig aus?

Die Antwort ist eindeutig: Nein. Die Elsässer liefern schon seit langem den Beweis dafür. Wie viele lebens- und liebenswerte Dörfer und Städtchen gibt es nicht zwischen Rhein und Vogesen, zwischen Wis­sembourg und Mulhouse? Und wie viele davon präsentieren sich nicht als die reinsten Freilichtmuseen? Trotzdem sind sie allesamt bewohnt, bevölkert und belebt. Nicht zuletzt ziehen sie eine gewaltige Menge begeisterter Touristen an. Viele der Touristen kommen aus dem benachbarten Deutschland und leben im Elsass ihre tiefsten Sehnsüchte aus: nach Gemütlichkeit, nach einer Welt, die noch in Ordnung zu sein scheint, in der selbst Störche ihren festen Platz haben – und in der es vor allem Fachwerkhäuser gibt.

Oft reiben sich die deutschen Touristen verwundert die Augen und stellen fest: „Da wird ja gerade ein neues Fachwerkhaus gebaut!“ Das zeigt, dass es geht. Man kann auch moderne Fachwerkhäuser bauen. Die sehen sogar schick aus und passen sich bestens in vorhandene Ensembles ein. Dann klappt das ja wohl auch in Kirchheim.ANDREAS VOLZ

Anzeige