Kirchheim

Fahrlässig gefahren?

Unfall Auf der Autobahn krachen drei Fahrzeuge zusammen.

Kirchheim. Am Sonntagabend hat eine 20-jährige Fahranfängerin auf der Autobahn bei Kirchheim einen Unfall verursacht, bei dem drei Autos zusammenkrachten. Sie war gegen 20.45 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs und zog mit ihrem Mercedes in einem Zug bis auf den linken Fahrstreifen. Dabei schätzte sie die Geschwindigkeit eines Audi auf dem linken Fahrstreifen falsch ein. Ohne eine Chance auszuweichen, krachte der Audi auf den Mercedes. Der Audi prallte gegen einen Smart und anschließend in die Leitplanke. Dort blieb er stehen. Die 20-Jährige und der 21-jährige Smartfahrer konnten ihre Autos auf den Standstreifen lenken. Schwer verletzt brachte der Rettungsdienst die 20-Jährige und den Audifahrer in eine Klinik. Der Smartfahrer kam mit einem Schaden an seinem Auto und dem Schrecken davon. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf knapp 40 000 Euro.

Zwei Fahrstreifen waren durch herumliegende Autoteile nicht befahrbar. Polizei und Autobahnmeisterei leiteten den Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Dadurch staute sich der Verkehr bis zu vier Kilometer: Erhebliche Behinderungen waren die Folge. Kurz nach Mitternacht gaben die Spezialisten die Autobahn wieder frei. Die Verkehrspolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die 20-Jährige. lp


Anzeige