Kirchheim

Familien können Spielplätze bewerten

Familien Mit einer Online-Umfrage startet die Stadt den Versuch, Kirchheims 50 Kinderspielplätze attraktiver zu machen.

Auch der Kinderspielplatz an der Bastion kann im Rahmen der Online-Umfrage bewertet werden. Foto: Thorsten Wenzler

Kirchheim. Auf www.bit.ly/kh-spielt2022 können Familien, Kinder und Jugendliche ab sofort Spielplätze in Kirchheim bewerten. Dabei geht es um die Altersstruktur der Nutzerinnen und Nutzer, Lieblingsorte und -spielgeräte, aber auch um Verbesserungsbedarf: Welche Spielelemente fehlen? Was kann getan werden, um einen Spielplatz attraktiver zu gestalten? 

Die Umfrage läuft bis Ende September 2022. Die anschließende Auswertung liefert den konzeptionellen Rahmen für künftige Einzelmaßnahmen im Bereich der Spielplätze in Kirchheim. Die letzte Spielplatzkonzeption stammt aus dem Jahr 2011 und soll erneuert werden. 

Was bleibt, was kann weg?

„Kirchheim verfügt mit seinen aktuell rund 50 Kinderspielplätzen bereits über ein großes und vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche, das Spiel, Spaß und jede Menge Bewegung ermöglicht“, erklärt Christoph Kerner, Leiter der Abteilung Technische Infrastruktur der Stadtverwaltung. „Wir wollen nun diejenigen Standorte identifizieren und stärken, die aufgrund der Lage in ihren Stadtvierteln und vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung an Bedeutung gewinnen und andere hinsichtlich ihrer Erforderlichkeit kritisch überprüfen.“

Mit von der Partie ist das Landschafts- und Gartenarchitekturbüro „von K GmbH“ aus Ostfildern-Nellingen. Ziel ist eine ausgewogene und qualitativ hochwertige Spielflächenversorgung, die nicht nur demografische Aspekte, sondern auch lokale Besonderheiten, themenbezogene Spielflächen mit naturnahen Gestaltungselementen und generationenübergreifende Begegnungsräume berücksichtigt. pm

Anzeige