Kirchheim

Fit halten für den nächsten Einsatz

Corona Auch beim THW Kirchheim laufen Diens­te, Besprechungen und Ausbildungen mittlerweile online ab.

Kirchheim. Seit dem „Lockdown“ nach den Faschingsferien ticken auch beim THW Kirchheim die Uhren anders: Die regulären Montagsdienste des Kirchheimer Ortsverbandes finden nunmehr als Online-Videochat statt. Alle Teilnehmer treffen sich dabei in gewohnter Stärke, um aktuelle oder Fachthemen zu besprechen und dabei auf dem Laufenden zu bleiben - jedoch sitzt seitdem jeder daheim am PC oder am Smartphone.

Durch diese regelmäßigen Treffen bleibt der Ortsverband auch weiterhin aktiv und kann sich auf die Zeit nach den Beschränkungen vorbereiten. Doch nicht nur die Montagsdienste und Besprechungen finden über Online-Meetings statt. Auch Teile von Ausbildungen, wie beispielsweise der theoretische Teil der Grundausbildung, laufen mittlerweile digital ab. Teilnehmer können wie gewohnt die Präsentationen verfolgen und ihre Fragen mit einbringen. Selbst danach ist mit Spezi oder Weizen noch ein gemütliches - virtuelles - Zusammensein angesagt.

Diese Art der Ausbildung blieb nicht nur auf die Kirchheimer THWler beschränkt: So konnten Referenten aus den umliegenden Ortsverbänden gewonnen werden, ihre Expertise mit einzubringen. Umgekehrt waren auch Kirchheimer Experten bei Ausbildungen befreundeter Ortsverbände aktiv.

Klar ist jedenfalls, dass die neuen Methoden bei allen Beteiligten gut ankommen: „Der Videochat und die Online-Meetings sind sicherlich das Sinnvollste, bis sich alle wieder treffen können. Also teilnehmen am Chat, durchhalten bis es aufwärts geht und vielleicht auch mal den Kameraden oder die Helferin einfach anrufen. Das motiviert und hält fit für den nächsten Einsatz!“, schrieb der Kirchheimer Ortsbeauftragte Dr. Andreas Baumann im Chat an seine Helfer. pm

Anzeige