Kirchheim

Flamingo-Übungen im rauschenden Bach

Kultursommer Bei der Hitze kann Kultur auch Füße kühlen und in sich hineinhorchen bedeuten.

Kirchheimer Kultursommer, Mittagspause für die Füße mit Anne Taxis
Kirchheimer Kultursommer, Mittagspause für die Füße mit Anne Taxis. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Qualmende Füße, ein steifer Rücken und irgendwie ist es überall zu warm: Wer das gerade im Büro erlebt, ist bei Anne Taxis an diesem Dienstagmittag genau richtig. Der Kirchheimer Kultursommer bietet an dieser Stelle einmal praktische Lebenshilfe statt kultureller Erbauung. Eine halbe Stunde lang zeigt die Sporttherapeutin und Yoga-Lehrerin in der Gerberstraße am Ufer der Lauter, wie man die Rezeptoren in der Fußsohle wieder in Gang bringt. „Die Füße sind unsere Wurzeln, sie tragen uns. Aber wir schenken ihnen kaum Beachtung“, sagt sie.

Darum heißt es: Schuhe aus und Füße spüren. Die kleinen Steinchen auf dem Platz am Lauter-Ufer helfen mit Minimassagen. Dann lassen die Teilnehmer die Füße kreisen. Das entspannt den „Wandermuskel“ im Fuß. Eine gute Übung ist es auch, die Zehen zu spreizen und zusammenzuballen, ohne die Knie zu bewegen. „Schlagen Sie dicke Wurzeln bis ins Erdinnere“, sagt Anne Taxis.

Derart fußtrainiert und mental vorbereitet geht es ins kühlende Nass, vor dem Soundteppich der stetig rauschenden Lauter. Wer achtsam genug ist, spürt ein Prickeln von den Fußsohlen über den Faszienschlauch bis zum Becken. Andere, wie der Autor dieser Zeilen, konzentrieren sich darauf, während der flamingoartigen Dehnübung bei ausgestreckten Armen auf einem Bein stehend das Fußbad nicht zu einem Vollbad werden zu lassen. Aber auch das entspannt perfekt. Thomas Zapp

Anzeige