Kirchheim

Florale Brücke zum Limes

Der Kirchheimer Florist David Gerber verantwortet die Blumenausstellung der Landesgartenschau

Das Blumenhimmelbett im Fürstenkeller des Öhringer Schlosses lädt den Gartenschaubesucher zum Träumen ein. David Gerber (links)
Das Blumenhimmelbett im Fürstenkeller des Öhringer Schlosses lädt den Gartenschaubesucher zum Träumen ein. David Gerber (links) und Öhringens Bürgermeister Erich Herrmann freuen sich an der Eröffnung der Landesgartenschau über den gelungenen Auftakt. Fotos: privat

Kirchheim. Er ist der Herr über 700 Quadratmeter Blumenausstellung in Öhringen und blickt auf eine anstrengende Zeit der Vorbereitung

und Organisation zurück. Da galt es, die zehn mitgestaltenden Betriebe unter einen Hut zu bekommen und entsprechend zu begeistern. Schließlich sollten Themen ausgedacht werden und der Ablauf durchdacht sein. Hauptaufgabe aber war die Prüfung der Lokalitäten vor Ort auf Pflanzentauglichkeit. Der Lohn für seine intensive und akribische Planung, den Besuchern der Landesgartenschau einen Traum von Blüten in bezaubernden Arrangements zu präsentieren, waren die Eröffnungsfeier am 22. April und die unzähligen positiven Rückmeldungen der Blumenfreunde.

David Gerber erzählt, dass er von Anfang an dabei war und nicht unbedingt damit gerechnet habe, dass die Aufgabe so riesig und umfangreich sei. „Man gehört gleich zur Familie, und sämtliche Probleme werden bei mir abgeladen“, sagt er. David Gerber empfindet die Verantwortung für die Organisation der diversen Blumenschauen als Betreuungszeit oder Elternzeit. Mit dem Zusammenschluss „Baden-Württemberg Grün“, dem Gartenbaubetriebe, Floristen und auch Bienenzüchter angehören, habe man in den vergangenen Jahren einvernehmliche Zusammenarbeit mit dem Land und der Stadt Öhringen betrieben.

So können die Besucher im historischen Fürstenkeller des Öhringer Schlosses nun auf 700 Quadratmetern „Blumenbotschaften des Himmels für die Herzen“ bestaunen. Die Ausstellung im 40 Meter langen und neun Meter breiten Gewölbekeller ändert sich immer wieder. Insgesamt sind es zwölf Ausstellungszyklen, die bis zum 9. Oktober gezeigt werden. David Gerber bestreitet dabei fünf Installationen und bringt florale Stimmungsbilder zur Geltung. Das Ziel ist, die Besucher der Landesgartenschau für den Werkstoff Blume und für die Natur zu begeistern. Viele handwerklich hochwertige Werkstücke und Inszenierungen mit Blumen zu bestimmten Themen sollen die Garten- und Blumenfreunde neugierig machen. „Schneewittchen“, weiß Gerber, „ist nur eins der vielen Themen. Es gibt auch blumige Geschichten aus dem Orient.“

Er weist darauf hin, dass auch andere Kirchheimer Betriebe an der Landesgartenschau teilnehmen. Stahlbau Ott hat sieben Brücken für die Blumenschau gebaut. Für die „goldene Brücke“ mussten beim Transport von Kirchheim nach Öhringen sogar Straßen gesperrt werden.

Dass die Stadt Öhringen selbst voll hinter der Landesgartenschau steht, erkenne man daran, so Gerber, dass Öhringen rund 22 000 Einwohner hat und 28 000 Dauerkarten verkauft hat. „Die Landesgartenschauen in Baden-Württemberg sind sowieso beliebt“, berichtet David Gerber, und die in Öhringen zeige, dass die Bevölkerung die Brücke zur Natur noch nicht abgebrochen hat. Im ausgelegten Gästebuch gäbe es bereits viele Einträge, und diese seien durchwegs positiv. „Keine Worte, so schön“ oder „Noch nie so etwas Tolles gesehen“ ist immer wieder zu lesen. Sogar bei Schneefall hätte die Ausstellung im Hauptkeller großen Zulauf erfahren. David Gerber bestreitet auch die letzte Installation der Landesgartenschau. Bezeichnenderweise geht es dabei um Erntedank – Floristik in der Fülle der Erntezeit.

Florale Brücke zum Limes
Florale Brücke zum Limes

Landesgartenschau Öhringen

Begonnen hat die Landesgartenschau mit der Inszenierung „Florale Träume – Blumige Geschichten vergangener Weisen“ von David Gerber. Die weiteren vier Ausstellungen von ihm sind wie folgt geplant: 24. Mai bis 5. Juni: Römerzeit – Mediterrane Flora im Gewölbe am Limes 30. Juni bis 17. Juli: Blumiges Winzerfest im Schlosskeller 2. bis 14. August: Weinstock, Maulbeerbaum und Senfkorn – Zum Nachdenken 27. September bis 9. Oktober: Erntedank – Floristik in der Fülle der Erntezeit. Die Landesgartenschau Öhringen unter dem Motto „Der Limes blüht auf“ dauert bis zum 9. Oktober und ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Flöhri ist das drollige Maskottchen mit der rosa Gießkanne. Weitere Informationen finden Interessierte online unter www.oehringen2016.de. tk

Anzeige