Kirchheim

Frischer Atem für die grüne Lunge

Natur Hitradio Antenne 1-Hörer haben rund 100 000 junge Bäume gespendet. Gestern war der Sender zu Gast im Kirchheimer Talwald, der jetzt ordentlichen Zuwachs bekommen hat. Von Thomas Krytzner

Hier ein Bäumchen, da ein Bäumchen: Der Kirchheimer Talwald hat Dank der Spendenaktion etliche tausend Bäume dazugewonnen, die n
Hier ein Bäumchen, da ein Bäumchen: Der Kirchheimer Talwald hat Dank der Spendenaktion etliche tausend Bäume dazugewonnen, die nun in den kommenden Jahren dafür sorgen sollen, dass das Naherholungsgebiet mit dem veränderten Klima besser zurecht kommt. Foto: Thomas Krytzner

Mitte November 2020 rief Moderatorin Isabel Haspel die Hörer auf, für fünf Euro Baumpate zu werden. Zur großen Überraschung des Senders beteiligten sich an der Spendenaktion nicht nur Privatpersonen und Firmen der regionalen Wirtschaft. „Bei uns haben sich mehrere Schulen und Kindergärten gemeldet, die sich aktiv an der Baumpflanzaktion beteiligen wollten“, freut sich Isabel Haspel. Während des noch andauernden Spendenaufrufes kamen in sechs Monaten rund 500 000 Euro zusammen, also rund 100 000 Bäume. ...

eisDe rnewed nun in dne dse em-RMssr-eusKerri owsei edr deasLnkeir sngin,eEls itnnleRu,eg ,ettwlioR etdsntaduFre und eohnlHeoh .gntpazlfe mA geiegrnts aoMngt rwa der onsrnesdeSpt mast eorniFmrsstti ePetr uaHk dnu reatidoonmoadRri abslIe aspelH im remceriihKh aawlTdl uz Gas.t

tl'noeenke rrfcot-(yeetrlcg1aSt,S' tr,eu i{"'h":dtw i0e:hg"0,"ht3 0,25 "mieinodns": [,300[ ]2]5,0 ib":l"eom iallf;e )t'heEc }s tauedsn ewrudn emd mrechieirKh mroaFtts setirbe im edrlVof tnr,egeileaf madti ide sfnforuuAgt gnineenb t.nnoek rsomitFitnser ePrte Hkua mvo tMiiinesrmu aRmu dnu zhscrrcuVrauhebte gieetz chsi ovm Snoernlfedgpe uneckidb:etr tresiiiiebsnls eid afu edi die amotmnen eidnleer oVr aleml nhcBue dun nithcFe ttnähe itm dme lmaiK zu ist wigtci,h end Wlda ebnetot red seiitMr.n lAs ztrasE menkä Ecihe, kEsineastas udn eeetirw meechinhiise ni aF.ger eiiepmexetrennr brae cuah itm edrvsinenhece usa eid afu 0001 reteM w.easnch iSe ümessn edn ortsF im nretiW kHua ied ttgffritergnuasuoAss.e

Bteigr a muz zuKtimachls D.r aPclsa rdBae its eiesd nlzitoanPfak ieen fHile nde sKa.hltzicmu dStat sit omv mwldlniKeaa ktdeir fnf,boteer ads tesih nma an nde knerkna Er bho dne dlaTwla als eNahbuhregoinglets rvheor. Des➀i bgitrn ahcu riiktuanenboM ni den a.dlW Um eid et-Hnreaieib-F-GutaboFlataa uz berntiea iwr nge mti dre tadtS z,semamun mu neien geneeeting ai-kirBelT nde adlawTl uz end tlntseedenetvlrer tirFomeratsts,le Dr. aJnhesno h,sbiFchca sit die nkfznailPoat sed osaridneeRsd nie :eSgne teWzdrebisal nbmemeok so neei rhei Er ide ,kitnAo weli eid nlPaufgnz tim eiengen Fasntoewtrr .wrid edi gnejun gut naacswneh etllos dei foAfgsutnru mi aWld uhcdr fsoPir inmBaejn reFsh,ic reieirvlteeR sde ssrovrtireeF eg-,hecriimnehtDiKnt sterriegeitr etis dem rahJ 1820 lolaek und iwseekrtie dei den tFinhec asisvm uz Leeib ketügrc dsi.n nnkectoer ppeink ieb strmeka idWn afncehi rE hiets ahuc ied hsenEc in eaf.Grh sti ndu irw nemssut velie usa iDse ibelb im ldWa nchti eorvgrben und so tsmuens dei tarowretsF in rde nlteezt itZe irmem erweid arwum os vleie äBmue wudnr.e ttu snu ja seblst um jeedn amu,B den rwi gniietebse obntete rde treteFes.ivoirrler rsimnFroitset ePter Huak calasP Baerd niee Gdatnkeelef. Disee losl las nirnErnegu na ied kioAnt rkeitd na erd enu lebaefptznn dlclaugthiWn ehrtganacb ee.wrdn shre iveel dne wadlTla asl bahgosnuliNhegtree ertweedtknedic n,aheb nmkeom an edseir Seeltl lveie nud harfeRrda lascPa Bde.ar eiD niedeb tlrvoretretikiPe etegnl cahu tebsls daHn na und fntepznla nuetr ietnAgnul hdurc das hrirKiecehm ttaosmrF eignei jngue me.Buä

Drei Fragen an Moderatorin Isabel Haspel

Isabel Haspel, Hitradio Antenne1- Moderatorin
Isabel Haspel, Hitradio Antenne1- Moderatorin

1. Wie kam es zu diesem Spendenaufruf?

Die Münchener Cleven Stiftung hatte die Aktion „Fit4futurenature“ ins Leben gerufen und uns gefragt, ob wir die Aktion als Medienpartner unterstützen wollen. Die Entscheidung fiel uns leicht, da wir auch etwas Gutes für den heimischen Walt tun wollen.

2. Was war während des Spendenaufrufs besonders beeindruckend?

Wir haben mit einigen Baumpaten gerechnet, aber unser Aufruf entwickelte eine Eigendynamik, von der wir sehr überrascht waren. Vor allem Schulen, die uns ein Interview geben wollten, weil sie das Thema Wald in den Unterricht integriert haben, haben sich gemeldet. Ebenso kamen viele regionale Firmen, von der Bank bis zum Maultäschle-Hersteller, auf uns zu, die einen ordentlichen Beitrag geleistet haben. Das hat soweit geführt, dass unser Programmchef einige Wochen lang zu unserem Spendenbetreuer wurde. kry

3. Wie geht es jetzt mit dem Spenden-Projekt weiter?

Wir fahren in den kommenden Wochen und Monaten mit unserer Pflanzaktion durch fast ganz Baden-Württemberg. Die Zuhörer von antenne 1 können aber weiter spenden und für fünf Euro zum Baumpaten werden. Gerade jetzt zu Ostern ist die Patenschaft das ideale Geschenk fürs Osternest.

Weitere Informationen zur Baumpatenschaft gibt es unter www.antenne1.de