Kirchheim

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit

Agenda Attac und „Initiative gegen TTIP“ rufen zur Gründung eines Forums auf, das Nachhaltigkeitsziele umsetzen soll.

Kirchheim. Die zivilgesellschaftlichen Organisationen „attac Kirchheim“ und „Initiative gegen TTIP“ laden alle Interessierten und sämtliche Einrichtungen der Zivilgesellschaft zu einer Veranstaltung zum Thema „Forum Agenda 2030 Kirchheim“ ein. Sie beginnt am Mittwoch, 4. Juli, um 19 Uhr im Kino Tyroler in Kirchheim. Ziel des Treffens ist die Gründung eines Forums, das die Verwirklichung der Ziele der Agenda 2030 voranbringen soll. Die Agenda 2030 mit 17 Nachhaltigkeitszielen, auch SDGs genannt, zu allen drängenden globalen Problemen war 2015 von der UN-Vollversammlung beschlossen worden. Die Veranstalter betonen in ihrer Einladung: „Der Erfolg der Agenda 2030 wird auch davon abhängen, in welchem Maße die Zivilgesellschaft und die Medien die SDGs als Referenzrahmen nutzen, sie in der Öffentlichkeit bekannt machen und kontinuierlich von der Politik ihre Verwirklichung einfordern.“

Kräfte bündeln

Hier sehen die Initiatoren die Aufgaben des neuen Forums. Es soll ein offenes Netzwerk zivilgesellschaftlicher Initiativen und weiterer Akteure sein und für die Nachhaltigkeitsziele sensibilisieren. Es soll einen kontinuierlichen Austausch ermöglichen und die Zusammenarbeit fördern. Diese Zusammenarbeit soll in unterschiedlichen Formen stattfinden. Möglich sind gemeinsam getragene Informationsveranstaltungen, Workshops und Seminare, Infostände, Aktionen, Presseveröffentlichungen, Äußerungen gegenüber politischen Gremien und so weiter.

Im Anschluss an den Austausch wird der Film „Die Grüne Lüge“ gezeigt. Der Film von Werner Boote zum gleichnamigen Buch von Kathrin Hartmann befasst sich unter anderem mit dem Phänomen „Greenwashing“ - dem Bemühen von Konzernen, ihr umweltschädigendes Kerngeschäft hinter blumigen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.pm

Anzeige