Kirchheim

Geschichte des Feldhäusles

1817 wird das Feldhäusle auf einer ­Flurkarte kartografisch aufgeführt. Die Holznägel in den Balken deuten auf ein noch älteres Ursprungsdatum hin. Es diente Menschen, die auf dem Feld arbeiteten, als Schutz bei Regen und Unwettern. 1887 erscheint im Grundbuch der Stadt Kirchheim die Parzelle 5822 mit mehr als 15 Hektar, auf der sich das Feldhäusle ­befindet. 1927 wurde die Parzelle 5822 mit dem Feldhäusle von der Stadt Kirchheim erworben. 2014 drohte der Abbruch des Feldhäusles wegen Einsturzgefahr. Von März 2015 bis September 2016 renovierte der Verschönerungsverein das Feldhäusle mit Unterstützung Kirchheimer Firmen.ps


Anzeige