Kirchheim

Glaswolle im Stadtwald entsorgt

Müll Forstarbeiter entdecken sechs Kubikmeter Bauabfälle im Wald, die Asbest enthalten. Die Polizei sucht Zeugen.

Kirchheim. Rund sechs Kubikmeter gelbe ältere Glaswolle hat ein noch Unbekannter im Stadtwald Richtung Reudern illegal entsorgt. Die asbesthaltigen Bauabfälle, die von einer Sanierung oder einem Abbruch stammen dürften, wurden am Mittwochmittag von Mitarbeitern des Forstamtes entdeckt. Ein Großteil des Isoliermaterials, eine circa 60 Zentimeter breite und 15 Zentimeter dicke Rollware, war stark zerrissen und lag offen und unverpackt neben dem Waldweg. Es dürfte mittels Transporter oder Klein-Lkw dorthin transportiert worden sein.

Der Ablageort befindet sich in Kirchheim in Richtung Bürgerseen an der Talsenke links im Wald. Der Sachbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu der illegalen Entsorgung im Stadtwald machen können, werden geben sich beim Kirchheimer Polizeirevier unter der Telefonnummer 0 70 21/50 10 zu melden. lp


Anzeige