Kirchheim

Global denken, lokal handeln

Aktionswoche Die Stadt Kirchheim feiert mit verschiedenen Veranstaltungen das zehnte Jahr als „Fairtrade-Town“.

Hübsch bunt und sehr verführerisch präsentierte sich das Angebot der Lenkungsgruppe Fairer Handel.Foto: Petra Bail
Hübsch bunt und sehr verführerisch präsentiert sich das Angebot der Lenkungsgruppe Fairer Handel. Foto: Petra Bail

Kirchheim. Am 30. November 2010 ist Kirchheim als damals 30. Kommune in Deutschland zur Fairtrade-Stadt erklärt worden. Mit dem Zertifikat würdigt der gemeinnützige Verein „TransFair“ das Engagement von Bürgerschaft, Handel, Gastronomie sowie Politik und Verwaltung, den Fairen Handel in Kirchheim voranzubringen.

„Voraussetzung war unter anderem ein Beschluss des Gemeinderats, der Nachweis über zahlreiche Geschäfte und Gastronomiebetriebe gibt, die faire Produkte anbieten und dass auch in der Stadtverwaltung faire Produkte zum Einsatz kommen“, erinnert sich Songard Dohrn, Sprecherin und Vorsitzende der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town in Kirchheim.

Seit zehn Jahren ist diese Gruppe mit Songard Dohrn an der Spitze die treibende Kraft hinter dem Engagement, vernetzt die Akteure innerhalb der Stadt und fördert den Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Einwohnern.

Fürs Thema sensibilisieren

Die „Faire Woche“, die noch bis Freitag, 25. September, läuft, findet jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte statt. In Kirchheim beteiligen sich in diesem Jahr die Geschäfte „Land & Leben“, „TeeSchwestern“, der Unverpacktladen „Eigenhändig“, der „Weltladen“, „Smaland Bio Baby- und Kinderlädchen“ mit Café sowie der „Ila Ila Fair Concept Store“ mit verschiedenen Aktionen.

Zum „N!-Markt der Möglichkeiten“ im Marstallgarten am Samstag, 19. September, präsentieren von 10.30 bis 15.30 Uhr die ehrenamtlichen Akteure der lokalen Agenda-Gruppen ihre Ideen und Projekte und machen deutlich, wie vielfältig das Angebot in der Teckstadt ist. Ebenfalls mit dabei sind das faire Kaffeemobil des Kreisdiakonieverbands und der Welt-laden mit einem Quiz zum fairen Handel.

Am 12. November wird Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader gemeinsam mit einem Profi-Koch und lokaler Prominenz im Rahmen einer Live-Kochshow unter anderem mit Filmen aus Entwicklungsländern die Mitarbeiter der Stadtverwaltung für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren.

Eingebettet ist das Ganze in einen lokalen Aktionstag rund um das Thema Fairtrade, mit einem von den lokalen Agendagruppen organisierten „Nachhaltigkeits-Stadtspaziergang“, sowie einer „Fairen Modenschau“ vom Kirchheimer Weltladen, „Ila Ila“ und weiteren Anbietern von fairen Modelabels und Modeschmuck. „Mit dem Kauf von Fairtrade-Produkten kann jeder von uns einen wichtigen Beitrag leisten - zur Stärkung von Kleinbauernorganisationen weltweit, und für einen Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise“, erklärt Oberbürgermeister Bader. pm

Anzeige