Kirchheim

Gräben und Grenzen können überwunden werden

Filmszene aus „Crescendo ­#makemusicnotwar“. Foto: pr
Filmszene aus „Crescendo ­#makemusicnotwar“. Foto: pr

Kirchheim. Ab Donnerstag, ­20. Februar, läuft in Zusammenarbeit mit der Bastion im Kino Tyroler in Kirchheim jeweils um 20.30 Uhr der Film „Crescendo ­#makemusicnotwar“. Er erzählt eine Geschichte über die versöhnende Kraft der Musik. Anlässlich einer Friedenskonferenz in Südtirol soll der berühmte deutsche Dirigent Eduard Sporck (Peter Simonischek) ein paritätisch besetztes Jugendorchester zusammenstellen. Nach einer Auswahl beginnt er, aus der bunt zusammengewürfelten Truppe ein Team zu formen. Doch die Ressentiments zwischen den Volksgruppen sind groß. pm


Anzeige