Kirchheim

Grundrauschen an Kriminalität

Polizeieinsätze Flüchtlinge sind oft in Konflikte untereinander verstrickt.

Kirchheim. „Gibt es mehr Kriminalität durch Flüchtlinge?“, formulierte Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker eine Frage an Kirchheims Polizeirevierleiter, die viele Bürger bewegt. Fabian Mayer betonte, dass in seinem Bereich der Anteil „nichtdeutscher Tatverdächtiger“ gegenüber 2015 gleich geblieben sei.

Eine Feinanalyse liegt nur für den Bereich Reutlingen vor. Sie bestätigt eine höhere Beteiligung von Flüchtlingen an Diebstählen, Schlägereien und Rauschgiftdelikten. Dabei handle es sich sehr oft um Konflikte der Flüchtlinge untereinander. Unter den überwiegend jungen Männern in teilweise engen Unterkünften herrsche ein „Grundrauschen an Kriminalität“. Außerhalb macht der Polizei der Drogenkonsum und -handel einiger Flüchtlingsgruppen Sorgen. Mayer ist froh über den AK Asyl, der in Kirchheim vorbildliche Integrationsarbeit leiste. Die Polizei selbst hat eigens geschulte Beamte im Einsatz. Trotz allem komme es gelegentlich zu Grenzüberschreitungen, vor allem gegenüber Frauen. Irene Strifler


Anzeige