Kirchheim

Gut vorbereitet in den Job starten

Infoveranstaltung Die Kirchheimer Max-Eyth-Schule stellt ein neues Konzept für die zweijährige Berufsfachschule vor.

Symbolbild_Schule_lernen_Mathematik
Symbolbild

Kirchheim. Am Mittwoch, 30. Januar, findet um 18 Uhr in der Kirchheimer Max-Eyth-Schule in der Boschstraße 9 eine Informationsveranstaltung über die zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule, das Berufseinstiegsjahr (BEJ) sowie das „Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf“ (VAB) im Schulversuch „Berufsfachschule Pädagogische Erprobung“ (BFPE) statt.

Erstmals mit neuem Konzept

Seit dem Schuljahr 2017/18 wird das erste Jahr der Berufsfachschule 2 (2BFS) zusammen mit dem „BEJ“ und einigen Schülern der „VAB“ niveaudifferenziert unterrichtet. Die Schüler werden in einem Ganztagsangebot entsprechend ihrer Begabung und ihren Fähigkeiten gefördert. Im engen Kontakt mit den Eltern wird festgelegt, welcher Abschluss angestrebt wird. Das Probehalbjahr entfällt dadurch.

Schüler mit Niveau A und B machen hierbei einen gleichwertigen Hauptschulabschluss in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch und eine berufsbezogene Abschlussprüfung. Schüler, die bereits einen Hauptschulabschluss haben, können damit hingegen ihren Abschluss verbessern.

Bei Arbeitgebern gefragt

Die Schüler mit dem Bildungsziel „2BFS“ wechseln nach dem ersten Jahr in das zweite Jahr der Berufsfachschule und erwerben mit dem Abschluss die Fachschulreife, die dem Abschluss der Klasse zehn eines Gymnasiums oder dem Realschulabschluss gleichgestellt ist. Die berufliche Grundbildung kann bei einer Anschlusslehre mit einem Jahr auf die betriebliche Ausbildung angerechnet werden.

Nach Aussage vieler Ausbilder haben die Betriebe häufig Probleme, geeignete Bewerber zu finden. In Metall- oder Elektroberufen besitzen die Absolventen der „2BFS“ durch ihre berufliche Grundausbildung und ihr solides theoretisches Wissen daher einen großen Bewerbervorteil und können zudem mit der Lehrzeitverkürzung auch zeitlich zu Bewerbern aus den Real- und Werkrealschulen aufschließen. pm

@ Weitere Informationen oder Bewerbungsunterlagen (Anmeldeschluss ist der 1. März) können an der Max-Eyth-Schule unter der Telefonnummer 0 70 21/92 04 30 eingeholt werden oder online auf der Homepage www.mesk.de

Anzeige