Kirchheim

Hand drauf!

Der Handschlag hat in westlichen Kulturen große Bedeutung, sei‘s zur Begrüßung, beim Abschied oder zur Besiegelung eines Versprechens: Hand drauf!

Ohne Händeschütteln geht auch in der Region um die Teck nichts. Sogar jetzt, in Zeiten grassierender Grippe-Epidemien. Speziell im Süden Deutschlands schnellen die Erkrankungszahlen derzeit nach oben. Das meldet nicht nur das Robert-Koch-Institut, das spüren alle: Kaum ein Büro, kaum eine Werkstatt, in der die Grippe nicht schon Schneisen geschlagen hat.

Während sich die Weiterarbeitenden wacker mit Handschlag begrüßen, lacht sich das Grippevirus buchstäblich ins Fäustchen: Der Handschlag ist die sicherste Methode zu seiner Verbreitung. Laut WHO werden geschätzt 80 Prozent aller Infektionskrankheiten über die Hände übertragen. 80 Prozent!

Dabei liegt zumindest in Sachen Grippe nicht nur der Keim auf der Hand, sondern auch ein Stück weit die Lösung: Wer das Händeschütteln weglässt, erhöht für sich und andere gewaltig die Chance, ungeschoren davonzukommen. Hand drauf!

Anzeige