Kirchheim

Hilfe für Frauen in Notsituationen

Kirchheim. Polizei, Ordnungsämter, Frauen- und Männerberatungsstellen, soziale Dienste des Landkreises und der großen Kreisstädte und psychologische Beratungsstellen sind Ansprechpartner bei Gewalt gegen Frauen. Um die Zusammenarbeit zu optimieren, wurden 2010 insgesamt fünf runde Tische „Hilfen bei häuslicher Gewalt“ im Landkreis etabliert. Das Netzwerk wurde durch weitere Partner erweitert, etwa die Beauftragten für Chancengleichheit Esslingen und Filderstadt, Amtsgerichte, Suchtberatungsstellen, OEG-Traumaambulanz. Sie sind es, die an die Öffentlichkeit gehen, denn viele Betroffene schweigen aus Scham. Nachbarn, Freunde und Bekannte wollen sich nicht einmischen. Häusliche Gewalt ist jedoch keine Privatangelegenheit, sie hat zerstörerische Folgen für alle Familienangehörigen. Häusliche Gewalt darf kein Tabuthema sein.

Deshalb wurden passend zum Gedenktag „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ vor dem Rathaus in Kirchheim jede Menge Taschentücher verteilt. Die Aufschrift: „Von Gewalt habe ich die Nase voll!“ Aufgeführt waren die Beratungsstellen für Frauen in Gewalt- und Krisensituationen.pm


Anzeige