Kirchheim

Hinter geschlossenen Türen

Tourismus Kirchheim veranstaltet zum Thema „Aufstiege“ zwei Führungen im Schloss und im Wasserturm.

Kirchheim. In Kirchheim begann und endete die große Liebe Franziskas von Hohenheim. Hier begegnete sie 1769 erstmals Herzog Carl Eugen und wurde 1811 nach einem bewegten Leben im Chor der Martinskirche beigesetzt. An seiner Seite stieg sie im 18. Jahrhundert von der Mätresse zur Reichsgräfin auf. Als fromme, pietistische und früh verheiratete Frau mussten erst einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden, bevor sie schließlich 1783 den katholischen Carl Eugen heiraten konnte. Bei einer Führung am Sonntag, 2. April, durch das 1539 erbaute Kirchheimer Schloss schildert ihre Hofdame Martha Elise von Kronenburg diese und viele weitere Anekdoten aus dem Leben Franziskas. Im Anschluss reicht sie den Teilnehmern noch eine kleine Nascherei aus dieser Zeit. Die Führung beginnt um 14 Uhr an der Schlosskasse und dauert etwa eineinhalb Stunden.

Was verbirgt sich im Wasserturm?

Seit 1960 steht er an markanter Stelle an der Straße Richtung Notzingen - der Kirchheimer Wasserturm. Mit seinen 33 Metern Höhe ist er der zweithöchste Punkt in Kirchheim und schon lange ein Teil des Stadtbildes. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem grauen Beton? Das können Besucher bei einer zweiten Führung am Donnerstag, 6. April, oder Freitag, 7. April, erleben. Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ist eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit, doch mit den notwendigen Arbeiten und der Infrastruktur dahinter beschäftigen sich die wenigsten. Wird im Wasserturm nur Wasser gespeichert oder steckt doch mehr dahinter? Am Donnerstag beginnen die Führungen um 14 und 15 Uhr, am Freitag um 9.30 und 10.30 Uhr. Veranstaltet werden sie von den Kirchheimer Stadtwerken. Treffpunkt ist direkt am Wasserturm, Hohes Reisach an der Notzinger Steige. Es ist Trittsicherheit erforderlich.

Die Führungen sind Teil des Projekts „Aufstiege“ des Verkehrsvereins Teck-Neuffen, das in den nächsten Monaten noch weitere ungewöhnliche Blickwinkel eröffnet. Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich. Interessierte für die Schlossführung können sich telefonisch unter 0 70 21/60 28 02 oder per Mail an info@kloster-bebenhausen.de melden. Anmeldungen für die Führung im Wasserturm nimmt die Kirchheim-Info in der Max-Eyth-Straße unter der Nummer 0 70 21/50 25 55 oder per E-Mail an tourist@kirchheim-teck.de entgegen. pm

Anzeige