Kirchheim

Hinterm Steuer:  Anekdoten rund um die Pappe  

Serie Der alte Führerschein, liebevoll „Pappendeckel“ genannt, stirbt aus. Nach und nach muss er umgetauscht und ungültig gestempelt werden. Die Jahrgänge von 1953 bis 1958 sind bereits zur Rückgabe der geschichtsträchtigen Dokumente aufgefordert. Für den Teckboten ist das Anlass, Anekdoten und Histörchen aus dem Verbreitungsgebiet rund um die Pappe zu präsentieren.

Dieses Bild von Fahrlehrer Ostertag und seinem Schüler erschien im Dezember 1998 im Teckboten.

 

 

Der „alte Lappen“ und der Fahrlehrer . . .

Fahrschul-Anekdoten werden gemeinhin aus der Perspektive des Fahranfängers oder der Fahranfängerin ...

nntssteearI tis se aedh,r lam eid anrede eetiS zu .eshen

eeeG mtdl aht hics in erd kdeanotRi ehadGrr tOegasrt, nlgae teZi asl rraeeFhhlr fua edn rde igReon eestungwr dun reahnIb edr

pn; &sb

eiD inenem erk eDiceN!cih asu mde Bkeainntreskne zmu achuleh.rsF rtsgtaeO nenierrt hsci nhco unaeg an ennej niecbAlukg im rzeebeDm 18,99 als er iew fau emd hBaziefrtreis ni ciemrhihK ewutrnegs aw.r mka him cunLea-J esuJcaq ni die ur.eQe Asl srredean okebtorocteF-anfgT rwa er nrumdu ogsuaen bktnean ewi edr e.hFhrlrera eDr nMna imt edr maKera ppttose den lnhrcsFaaehwgu bie der fhrhtruDca sed saertplkaPz afu öehH dre niegalmad .aieefrgaTg rE bat um die rnlibEua,s den rerFlhrhae dnu nesnei nmaeglida mi aFhlrasctuouh raetoierfgfno uz eDr Grdun: ine frü den gTa egpenaltr Akreitl mi boeetcTnk übre nde unene im htfcmkcetSkeron.aar Duza es nei mzu hTame sanpdeess .oFto Gneer herspctan dsa meZiawee-Tr im arwchsenhgFaul erd tBeit sed traoPsrnefgofees dun tsteez ahncda senie htraF .ortf

ie D tikednRoa hmatec hsci san Wrke, ndu ma gTa inhecesr der ketTeocb itm emd ootF dun dre lglecSzaeih tale nLepap tha bdal Ⓚ h,Owe ealM wredu Garerdh rtgteasO fduraa e.egnrahnospc ehrfSac guZenn reteretennpriti die egShiecallz digedue:lppot atle ppeanL hta - nmiene eetinslhtc sie. aGehrdr rtetg,aOs edr dmlsaa ied zcsihge cosnh e,ttah mti muroH dun ektnd tueeh conh ergne adran bt