Kirchheim

Hitzefrei haben nur Glückspilze

Wetter Formeln lernen, statt Eis schlotzen: Hitzefrei scheint an vielen Schulen in Kirchheim ein Fremdwort zu sein.

Foto: Mirko Lehnen
Foto: Mirko Lehnen

Kirchheim. Es ist 11 Uhr, das Thermometer zeigt 32 Grad an. Eigentlich super, wenn man nicht gerade in der Schule festsitzen würde. Schon beim Nichtstun läuft der Schweiß die Stirn runter. Während manche im Freibad in der Sonne brutzeln, stehen mittags noch zwei Stunden Mathe und Kunst auf dem Stundenplan. Von Hitzefrei keine Spur, die Konzentration hat sich schon längst aus dem Staub gemacht. Ob der Tag im Freibad oder mit einem qualmenden Kopf voller Matheformeln endet, entscheidet jeder Rektor in Kirchheim alleine.

In der Freihof-Grundschule gibt es nur selten Hitzefrei. „Wir müssen einen Tag vorher mit den Eltern abklären, ob jemand am Mittag auf das Kind aufpassen kann, wenn die Schule ausfällt,“ erklärt Rektorin Andrea Bizer. Da ist der einzige Ausweg ein schattiges Plätzchen - denn im Schulgebäude herrscht Tropenklima. „Heute Morgen habe ich draußen Mathe unterrichtet“, sagt sie. Ihre Lösung, mit der Hitze umzugehen: Ausweichmöglichkeiten suchen.

Auf diese Methode greift auch Uwe Häfele zurück, Rektor der Alleenschule. Bei den tropischen Temperaturen findet man die Schüler manchmal auch in den hintersten Ecken des Gebäudes - und zwar im Keller. Zum Glück aber eher selten: „Unsere Schule ist ein Altbau. Hier ist es normalerweise kühl“, freut sich der Rektor.

Vom Motto „Sport ist Mord“ halten die Lehrer und Schüler an der Freihof-Realschule nichts. Deswegen wird auch bei 30 Grad gerannt und geturnt. Einzige Änderung: „Wir verlegen unseren Sportunterricht auf die untere Halle, hier ist es kühler“, erklärt Schulleiter Clemens Großmann. Freuen können sich die Schüler des Schlossgymnasiums. Nur einen Katzensprung entfernt befindet sich genau das, was man sich an heißen Tagen am meisten wünscht: das Freibad. „Ab und zu geht‘s im Sportunterricht auch dort hin“, erklärt der stellvertretende Schulleiter Hans-Ulrich Lay.

Gestern gab es in Kirchheim einige Glückspilze. Die Unterstufen des Ludwig-Uhland-Gymnasiums hatten spontan mittags frei. Auch für Dr. Rolf Streicher, Rektor der Teck-Realschule, war klar: Der Unterricht am Mittag kann warten. Die Temperaturen waren nicht mehr auszuhalten - alle durften heim. Melissa Seitz

Anzeige